Ast-Holzmann trennt sich vom Tochterunternehmen Held&Francke mit Sitz in Linz

Wien/Graz (OTS) - Ast-Holzmann hat das Straßenbauunternehmen Held
& Francke Baugesellschaft m.b.H. an die auf Industriebau, Tief- und Stahlbetonbau spezialisierte HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft mbH mit Sitz in Perg/Oberösterreich verkauft. Damit folgt Ast-Holzmann der Neuausrichtung der Muttergesellschaft Philipp Holzmann AG und trennt sich von den Straßenbauaktivitäten.

Wie die Geschäftsführung der Ast-Holzmann in Graz erklärt, erreicht das Unternehmen damit eine Steigerung seiner Möglichkeiten und Ressourcen, um die Geschäftstätigkeit der Ast-Holzmann Gruppe in Österreich und Osteuropa weiter ausbauen zu können.

Mit dem Käufer Habau bleibt für das Unternehmen Held & Francke nicht nur die Gewissheit als eigenständiger Betrieb erhalten zu bleiben, sondern es bestehen auch gute Aussichten für die Zukunft. Held & Francke konzentrierte sich auf den Straßenbau und Sanierung im Infrastrukturbereich. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren ohne Ausnahme Gewinne erzielt und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2000 mit cirka 550 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Schilling. Die Firma Habau ist mit der Übernahme der Held & Francke somit Gesamtanbieter im Bereich des Straßenbaus.

Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Leistungsangebot von Ast-Holzmann ist konzentriert auf die Bereiche Generalunternehmertätigkeit, Hochbau, Baudienstleistung und Tunnelbau.

Für das Jahr 2001 ist das Baunternehmen auf eine noch bessere Positionierung im Osteuropageschäft, sowie eine selektive Projektauswahl und das Erreichen höherer Profitmargen ausgerichtet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ast-Holzmann BaugesmbH
Tel.: 0316/24 02-111

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS