ORF dementiert Meldung über Klage gegen FPÖ-Wien

Wien, (OTS) - In der APA-Meldung 0272 "MA 2412: ORF klagt FPÖ-Wien wegen Radiospots" vom Dienstag, dem 13. Februar 2001, 12.46 Uhr, wird unter Verweis auf einen "zuständigen ORF-Anwalt" behauptet, der ORF würde "morgen, Mittwoch, gegen die FPÖ-Wien eine Klage, verbunden mit einem Antrag auf eine einstweilige Verfügung, bei Gericht einbringen".

Diese Information ist unrichtig. Bei dem Pressegespräch zum Start einer neuen Staffel von "MA 2412" war kein ORF-Anwalt anwesend. Der Vertreter des ORF, TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm, hat bei diesem Pressegespräch auf Journalistenfragen nach einer möglichen Klage des ORF dezidiert geantwortet, eine solche würde durch die Rechtsabteilung des ORF geprüft.

Diese Prüfung der Angelegenheit findet zurzeit statt, über mögliche rechtliche Schritte ist noch keine Entscheidung gefallen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 87878-12228ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA