ÖH: "Beschwerdestelle für Studierende" gibt es bereits

Wien (OTS)- Eine der Aufgaben der ÖH ist es als Ansprechpartner für die Studierenden da zu sein, wenn es Probleme beim Lehr- und Studienbetrieb gibt. "Wir haben diese Aufgabe immer sehr wichtig genommen und sind für die Anliegen der Studierenden gegenüber den zuständigen Personen an den Universitäten und dem Ministerium eingetreten", so ÖH Vorsitzender Martin Faißt. "Dass das Ministerium versucht sein Gewissen zu beruhigen, da auch im Ministerium bekannt sein dürfte was es für Missstände an den Universitäten gibt, liegt auf der Hand. Ob eine zusätzliche Beschwerdestelle mehr Lösungen bringt, wage ich zu bezweifeln."

"Die ÖH hat den direkten Kontakt zu den Studierenden und ist in den zuständigen Gremien vertreten, wenn es dem Ministerium ein Anliegen ist, kann die Lösung von Problemen im Studien- und Lehrbetrieb umgehend angegangen werden", so Faißt abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin Cornelia Blum
Tel.: 0676/6699103
cornelia.blum@oeh.ac.atÖsterreichische Hochschülerschaft (ÖH)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO/NHO