Glawischnig: Skepsis nach Temelin-Erklärung von Molterer und Kavan

Zeitliche Befristung 'völlig unbefriedigend', Bürgerbeteiligung läßt wesentliche Fragen offen

Wien (OTS) - Mit großer Skepsis reagiert Eva Glawischnig, Umweltsprecherin der Grünen, auf die heute veröffentlichte gemeinsame Temelin-Erklärung von Bundesminister Molterer und dem tschechischen Außenminister Kavan. "Die Erklärung ist insgesamt sehr vage gehalten und in einigen Punkten völlig unbefriedigend", so Glawischnig. So sei die Befristung der Umweltverträglichkeitsprüfung mit Juni 2001 'völlig realitätsfern'. "Das wäre die schnellste UVP der Welt, in so kurzer Zeit kann kein seriöses Verfahren abgewickelt werden", kritisiert Glawischnig, die eine Verlängerung der Prüffrist bis Jahresende fordert. Der zweite Kritikpunkt betrifft die Bürgerbeteiligung, die laut Glawischnig wesentliche Schwachpunkte aufweist. So gehe aus der Erklärung nicht hervor, wie lange und wo die UVP-Dokumentation für interessierte BürgerInnen zur Einsicht aufgelegt werde und welchen konkreten Stellenwert die Einwendungen aus der Bevölkerung haben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB