Partik-Pable: "Häupl soll auf Freund Viktor einwirken"

"Altkanzler soll Geld der OMV zurückgeben oder einem sozialen Zweck zuführen"

Wien, 2001-02-13 (fpd) - "SP-Bürgermeister Häupl soll seine Freundschaft zu Viktor Klima zum Anlaß nehmen, den Altkanzler zu überreden, die 10 Mio. Schilling der OMV zurückzugeben oder zumindest sozialen Zwecken zu spenden", meinte heute die FPÖ-Spitzenkandidatin Abg. Dr. Helene Partik-Pable.****

Viktor Klima, der sich nun auf einen feudalen Direktorensessel nach Argentinien zurückgezogen habe, könnte mit dem Verzicht auf die 10 Mio. Schilling auch nachhinein noch moralischen Anstand demonstrieren. "Es gibt in Österreich so viele karitative Organisationen, die sich über diese noble Spende des Altkanzlers freuen würden", betonte Partik-Pable.

Bürgermeister Häupl habe Österreich - als er seinen Freund Viktor zum Bundeskanzler vorschlug - keinen guten Dienst erwiesen. Seien doch dann unter der Kanzlerschaft Klimas den Österreichern zwei Sparpakete aufgebrummt worden. "Ich appelliere daher an den Menschen Michael Häupl hier auf den Altkanzler positiv einzuwirken, damit Viktor Klima dieses Geld zurückgibt oder einem sozialen Zweck zuführt", schloß Partik-Pable. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC