AVISO : Morgen PK - AK/Wifo: Erwerbsbeteiligung und Alterssicherung

Auswirkungen der Arbeitsmarktentwicklung auf die Pensionsquote

Wien (AK) - In der Diskussion über die Zukunft der Alterssicherung steht bislang die demographische Entwicklung im Vordergrund. Viel zu wenig beachtet wird die Wechselwirkung zwischen der Arbeitsmarktentwicklung und den Pensionen.
Wie die EU-Kommission in ihrer Mitteilung "Zukunftssichere Renten" (Oktober 2000) festhält, sagt die Zahl der Pensionisten im Verhältnis zur Zahl der Beitragszahler mehr aus als der Altenanteil an der Gesamtbevölkerung.

Die AK Wien hat beim Wifo eine Analyse über die Rückwirkungen der Erwerbsbeteiligung auf die Pensionsquote in Auftrag gegeben. Das Ergebnis zeigt, dass die gern zitierte Vorhersage, im Jahr 2030 müsse ein Aktiver für einen Pensionisten aufkommen, äußerst unrealistisch ist.

Pressekonferenz "Erwerbsbeteiligung und Alterssicherung"
mit
Josef Wöss, Leiter Abt. Sozialpolitik, AK Wien
Helmut Ivansits, Leiter Abt. Sozialversicherung, AK Wien
Alois Guger, Wifo, Studienautor

Mittwoch, 14.2.2001, 10.00 Uhr

AK Wien, 4. Stock, Zimmer 400
4, Prinz Eugen-Str. 20-22

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2578
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Thomas Angerer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW