Enquete zum Thema Lebensmittelsicherheit im Landhaus

Informationsveranstaltung der Landesregierung am 22. Februar 2001

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung lädt
Experten, Politiker, Sozialpartner und Vertreter der Medien
zu einer Enquete zum Thema "Vom Feld auf den Tisch:
Kontrollierte Lebensmittelqualität und -sicherheit" am
Donnerstag, 22. Februar 2001, ins Landhaus in Bregenz ein.
****

Auf Grund der BSE-Problematik und des
Medikamentenmissbrauchs bei Schweinen in Ostösterreich ist
das Vertrauen der Konsumenten in die Sicherheit der
Lebensmittel stark beeinträchtigt worden. Obwohl Vorarlberg
nach wie vor BSE-frei ist, ist auch die Landwirtschaft davon
negativ betroffen. "Vorrangiges Ziel der Landespolitik muss
es sein, das Vertrauen der Konsumenten in die heimische Landwirtschaft zu stärken", nennt Landeshauptmann Herbert Sausgruber als das Hauptziel dieser Veranstaltung.

Nach der Begrüßung durch den Landeshauptmann und
Agrarlandesrat Erich Schwärzler, werden fünf Experten über folgende Themen referieren:
- Erik Schmid, Landesveterinär, Amt der Vorarlberger Landesregierung: BSE und Lebensmittelsicherheit, Bericht zur aktuellen Situation
- Andreas Steidl, AMA-Wien: Weissbuch der EU und AMA-Qualitätssicherung
- Thomas Giger, Kantonstierarzt St. Gallen: System der
Schweiz in Bezug auf BSE und Lebensmittelkontrolle
- Heinz Schöffl, Arbeiterkammer-Wien: Qualität und Lebensmittelsicherheit aus Sicht des Konsumenten
- Adi Kettner, Firma efef: Qualität und
Lebensmittelsicherheit aus Sicht des Vermarkters

Das Schlusswort wird Gesundheitslandesrat Hans-Peter
Bischof halten.
(tm,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL