Krenn: Gästebefragung 2000 bestätigt Österreichs Qualitätskurs

Raffling: Fundierte Zahlen für die Tourismuswirtschaft - "Tourismus in Zahlen" mit weiteren Verbesserungen

Wien (PWK113) - Die hervorragenden Ergebnisse der Gästebefragung Österreich (GBÖ) 2000 unterstreichen, dass Österreich mit seiner Politik des Qualitätstourismus richtig liegt, betonte der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, Matthias Krenn, Montag in einem gemeinsam mit ÖW-Chef Arthur Oberascher abgehaltenen Pressegespräch der Österreich Werbung in Wien. Für 68 Prozent aller Gäste entsprach der Urlaub den Erwartungen, für 30 Prozent verlief er sogar noch besser als erwartet.

Befragt wurden mehr als 7.000 Gäste aus 12 Ländern. 71 Prozent der Befragten waren mit ihrem Österreichurlaub "sehr zufrieden", "sehr unzufrieden" war überhaupt niemand.

Diese Standortbestimmung zeige, dass Österreich international keinen Vergleich zu scheuen braucht, erklärte Krenn: "Das Ergebnis stimmt". Es zeige sich auch, dass die Freundlichkeit der einheimischen Bevölkerung ein ganz wesentlicher Faktor ist. Durch die verbesserte Zusammenarbeit zwischen ÖW und Außenhandelsstellen der WKÖ werde der internationale Tourismus weitere wichtige Impulse erhalten. Im übrigen müsse der Tourismus stets als "Gesamtkunstwerk" gesehen werden. Neben den gesamtösterreichisch agierenden Stellen ist auch den Ländern und den Betrieben der entsprechende Stellenwert einzuräumen.

Tragfähige Lösungen für die Tourismuswirtschaft lassen sich nur mit fundierten Daten erarbeiten. Im internationalen Vergleich habe Österreich auf diesem Sektor eine besondere Kompetenz. "Vom Vergleich mit anderen europäischen Tourismusmärkten wissen wir, dass wir insgesamt über ein wesentlich besseres Datenmaterial verfügen", sagte dazu der Syndikus der Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft, Dr. Michael Raffling. Wesentlich dabei sei, dass diese Daten nicht schubladisiert, sondern publiziert und damit allen interessierten Kreisen zugänglich gemacht werden.

Ein Renner der letzten 30 Jahre war, so Raffling weiter, die Broschüre "Tourismus in Zahlen" der Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft. Die kommende Ausgabe, die pünklich zum Tourismusforum 2001 (2. bis 5. April in St. Johann im Pongau) vorliegen wird, wird um mikroökonomische Betriebsdaten erweitert. Zusätzlich wird "Tourismus in Zahlen" auch in vollem Umfang auf der Internet-Homepage der Bundessektion verfügbar gemacht. Ergänzend zur Broschüre wird es erstmals auch eine CD-Rom geben, die ebenfalls beim Tourismusforum vorgestellt wird, kündigte Raffling an. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft
Dr. Michael Raffling
Tel.: (01) 50105-3567

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK