ÖAMTC: Nach Lkw-Unfall Sperre der Autobahn Salzburg - München

Mit Eisenteilen beladener Lkw in Bayern umgestürzt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Nach einem Lkw- Unfall war Montag Früh die wichtige Autobahnverbindung Salzburg - München (A 8) auf bayrischem Gebiet zwischen Bad Reichenhall und Neukirchen mehrere Stunden lang gesperrt.

Wie der ÖAMTC meldet, war ein mit Eisenteilen beladener Lkw in Fahrtrichtung München unterwegs und aus bisher nicht geklärter Ursache umgestürzt. Der Fahrer war im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus der misslichen Lage befreit werden. Er wurde schwer verletzt.

Wegen der Bergung des verunglückten Fahrzeuges und der gesamten Ladung musste auch die Gegenrichtung, also die Richtungsfahrbahn Salzburg, gesperrt werden. Eine der wichtigsten Nord-Süd-Transitrouten in Bayern war blockiert.

Der Verkehr wurde laut ÖAMTC über Freilassing und Traunstein umgeleitet. Stauungen auf der gesamten Umleitungsstrecke waren die Folge.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale
Gerhard Koch
12.02.2001

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC