Alpine Ski-WM: ORF-TV-Sportchef Oberhauser: "Ziehe positive WM-Bilanz!"

Wien (OTS) - Die Alpine Ski-WM St. Anton 2001 ist seit gestern Geschichte. Für den ORF-Sport war es die größte Herausforderung in diesem Jahr. ORF-TV-Sportchef Elmar Oberhauser: "Wir sind angetreten mit dem Ziel, die schönsten TV-Übertragungen von alpinen Weltmeisterschaften auf die Schirme zu bringen, die es je gegeben hat. Ich glaube heute mit Stolz sagen zu können, dass und das gelungen ist. Die Reichweiten waren - wie ich es erwartet habe -sensationell. 87 Prozent Marktanteil bei der Herren-Abfahrt, im Gastgeber-Bundesland Tirol sogar 96 Prozent - das ist kaum mehr zu überbieten. Natürlich hätten wir auch gerne die Schallmauer von zwei Millionen Zuschauer bei der Abfahrt durchbrochen, aber das wäre nur am Wochenende möglich gewesen. Diese tollen Reichweiten sind nur dann zu erreichen, wenn die Sportler entsprechend erfolgreich sind. Dennoch muss auch die Qualität der TV-Übertragungen stimmen. Und dafür gibt es für uns auch zwei Messlatten: Zum einen eben unsere zahlreichen Zuschauer, bei denen ich mich auch auf diesem Weg aufrichtig bedanken will. Zum anderen das Feedback der ausländischen TV-Stationen, die unsere Bilder übernommen und in die ganze Welt transportiert haben. Bereits während der WM haben wir von vielen Stationen höchstes Lob für unsere Übertragungen erhalten. Bedanken möchte ich mich dafür beim gesamten Team, bei 450 Mitarbeitern aus Redaktion, Regie und Technik, die zwei Wochen lang hier im Dauereinsatz waren und wirklich Großartiges geleistet haben. Das Großereignis Ski-WM haben wir erfolgreich abgeschlossen. Zeit zum Ausruhen haben wir dennoch nicht, denn demnächst beginnt die neue Formel-1-Saison und die Fußball Champions League. Und bereits in drei Monaten steht das nächste Groß-Event ins Haus: der Formel-1-Grand Prix in Spielberg. Auch dort wollen wir - so wie in St. Anton - den Sportlern um nichts nachstehen und Top-Leistungen bringen."
Auch der Technische Direktor des ORF, Peter Moosmann, zieht zufrieden Bilanz: "Das erarbeitete technische Konzept für die Weltmeisterschaft hat sich bewährt. Dank dem Engagement und des Einsatzes des ganzen Teams konnten wir dieses Konzept perfekt umsetzen."

Reichweiten-Ranking:

1. Herren-Slalom, 2. Durchgang 1.675.000 Zuschauer (87 % Marktanteil)
2. Eröffnungsfeier 1.435.000 (67 %)
3. Damen-Slalom, 2. Durchgang 1.269.000 (47 %)
4. Damen-Kombislalom, 2. Durchgang 1.153.000 (41 %)
5. Herren-Abfahrt 1.081.000 (87 %)
6. Herren-Kombiabfahrt 1.068.000 (84 %)
7. Herren-Kombislalom, 2. Durchgang 1.055.000 (37 %)
8. Herren-Super G 989.000 (76 %)
9. Herren-Slalom 935.000 (85 %) 10. Damen-Abfahrt 886.000 (84 %) 11. Damen-Riesenslalom, 2. Durchgang 879.000 (68 %)
12. Doku Skiclub Arlberg 874.000 (59 %) 13. Herren-Riesenslalom, 2. Durchgang 842.000 (72 %)
14. Damen-Super G 830.000 (74 %)
15. Sport am Sonntag, 28.1. 813.000 (32 %)
15. Damen-Slalom, 1. Durchgang 806.000 (51 %)
16. Damen-Kombislalom, 1. Durchgang 760.000 (51 %)
17. Damen-Kombiabfahrt 751.000 (74 %)
18. Herren-Riesenslalom, 1. Durchgang 734.000 (82 %)
19. Herren-Kombislalom, 1. Durchgang 727.000 (46 %)
20. Damen-Riesenslalom, 1. Durchgang 583.000 (77 %)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Christian Huber
Tel.: 0664-6278033

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK