Plank: Bisher 17.000 BSE-Tests in Österreich

Alle Proben negativ - Über 2.200 Tests in NÖ

St. Pölten, (NÖI) - In Österreich wurden seit Anfang Jänner mehr als 17.000 BSE-Tests an Rindern über 30 Monate vorgenommen, davon rund 2.200 in Niederösterreich. Alle Proben waren negativ. Dies gab heute Landesrat Josef Plank bekannt. Die Tests werden, wie vorgesehen, mindestens bis Ende des Jahres fortgeführt. "Sie sollen auch dazu beitragen, dass die Konsumenten wieder Vertrauen zum heimischen Rindfleisch finden. Wir setzen alles daran, in Zukunft die Transparenz vom Stall bis zur Ladentheke zu gewährleisten. Der Konsument muss wissen, was er einkauft", betont Plank.****

Weiters wurde im Zusammenhang mit den BSE-Maßnahmen des Landes Niederösterreich bei der Tiermehlfutter-Rückholaktion die Meldefrist für Bestände um eine Woche verlängert. Es dürften aber weit weniger Mengen anfallen als ursprünglich angenommen, nämlich um die 400 Tonnen statt 2.000 Tonnen. "Das spricht für die Disziplin der Landwirte. Offensichtlich wurde nicht so viel Tiermehl verfüttert wie vermutet", so Plank.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI