JG kritisiert Schwarzböck massiv

"Schwarz-blauer Agrarkomplex hortet Milliarden und zockt andere ab"

Wien (SK) "Wir fordern, dass die jungen Menschen in diesem Land, egal ob KonsumentInnen oder junge HofübernehmerInnen, nicht für ein Versäumnis, dass von Blau-Schwarz gedeckt und gefördert wurde, zur Kasse gebeten werden", so der geschäftsführende Bundesvorsitzende der JG, Jörg Leichtfried am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die Junge Generation in der SPÖ fordert Landwirtschaftskammerpräsident Schwarzböck auf, seine Freunde und Unterstützer innerhalb der großen Futtermittelkonzerne zur Kasse zu bitten. "Denn die Milliardengewinne, die aus der Verarbeitung von billigem, bedenklichem Material in der Futtermittelindustrie erzielt wurden, kamen ja auch nicht den kleinen Bauern und Nebenerwerbslandwirten und schon gar nicht den KonsumentInnen zugute", so Leichtfried abschließend. (Schluss) ml/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK