FPÖ-Landesrat Stadler: Verleumdungsgebäude des Josef Kleindienst zusammengebrochen

Suspendierungen der Exekutivbeamten aufheben

St. Pölten (OTS) - Wie vom freiheitlichen Landesrat Mag. Ewald Stadler mehrfach angekündigt, hat sich das Verleumdungsgebäude des Josef Kleindienst in der sogenannten "Spitzelaffäre" in Schall und Rauch aufgelöst.

Obwohl die Vorerhebungen gegen ihn und Landeshauptmann Dr. Haider nunmehr eingestellt sind, dürfe man aber laut Landesrat Stadler nicht zur Tagesordnung übergehen. Der wahre Skandal an dieser Angelegenheit ist die Art und Weise, wie die dubiosen Anschuldigungen des Josef Kleindienst medial und politisch instrumentalisiert wurden.

Insbesondere die Medien sind dringend aufgefordert, gezielte Falschbehauptungen künftig kritischer zu hinterfragen.

Nicht vergessen werden darf, daß die eigentlichen Leidtragenden des "Spitzelskandals", der in Wahrheit nichts anderes als ein einzigartiger Ermittlungsskandal ist, zahlreiche "kleine" Exekutivbeamte sind, die nun bereits seit Monaten vom Dienst suspendiert sind und daher nicht unerhebliche Einkommenseinbußen hinzunehmen haben.

Stadler fordert daher, daß auch diese Verfahren nun rasch zu einem Ende gebracht werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Norbert Nemeth
Tel: 02742 / 9005 - 13704

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/OTS