European Bio-Gen-Tec Forum NRW 2001 / Der Biotech-Standort Nordrhein-Westfalen präsentiert die neuesten Entwicklungen der Branche

Köln (ots) - Vom 28.02. - 01.03.2001 findet zum dritten Mal das Internationale Branchentreffen Biotechnologie, das European Bio-Gen-Tec Forum NRW, in der Messe Köln, Congress Centrum West, statt. Die Landesinitiative Bio-Gen-Tec NRW erwartet etwa 2000 Teilnehmer.

Am 28.02. werden Ministerpräsident Wolfgang Clement und Oberbürgermeister Fritz Schramma das 3. Internationale Branchentreffen der Biotechnologie, das European Bio-Gen-Tec Forum NRW eröffnen.

Über 100 Aussteller aus Deutschland und anderen europäischen Ländern nutzen dieses Ereignis zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen.

Ein neues Highlight der Veranstaltung stellt die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft dar. Auf der TechnologieTransfer Börse haben Wissenschaftler die Möglichkeit Projekte mit wirtschaftlichem Potential in Form von Postern oder Kurzvorträgen zu präsentieren. So werden mögliche Kooperationspartner aus der Wirtschaft angesprochen.

Zeitgleich findet das Cologne Spring Meeting mit dem Titel "Evolutionary Genomics and Bioinformatics" in der Universität Köln statt. Die Live-Übertragung des Vortragprogramms und ein Busshuttle gewährleisten die Einbindung in das Forum.

In den Workshops werden u.a. Informationen zu der neuen Orphan Drug Verordnung der EU oder zur Kapitalbeschaffung für Biotech Unternehmen behandelt. Schüler können sich über das Berufsbild Biotechnologie informieren. Der Verband der deutschen Biologen organisiert eine Jobbörse.

Begleitende Diskussionen zum Thema Ethische Grenzen der Gendiagnostik und Akzeptanzprobleme der Gentechnologie lassen eine interessante Auseinandersetzung mit dem Thema Biotechnologie erwarten.

Auf der Pressekonferenz am 28.02. werden Ministerpräsident Wolfgang Clement, der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Köln Gustav Adolf Schröder, der Geschäftsführer der Bio-Gen-Tec-NRW Hartmut Thomas, ein Vertreter der Stadt Köln und Rainer Christine, Geschäftsführer des Biotech-Unternehmens AMAXA GmbH Stellung zu Entwicklung und Perspektiven des Biotech-Standorts Nordrhein-Westfalen nehmen. Dazu werden Daten aus dem Geschäftsbericht der Landesinitiative und der neuen Ausgabe des Bio-Gen-Tec-Atlas erstmalig präsentiert.

Interessierte können sich unter www. bio-gen-tec-nrw.de informieren. Unter dieser Adresse können auch Termine für den Partnering-Service vorab zwischen interessierten Teilnehmern und Unternehmen gebucht werden.

ots Originaltext: BioGenTec Forum NRW

Ansprechpartner für die Medien: Hartmut Thomas Landesinitiative Bio-Gen-Tec-NRW e. V. Eupener Straße 159, 50933 Köln Tel. :
0221/949824-54, Fax: 0221/949824-44 E-mail:
office@bio-gen-tec-nrw.de, http://www.bio-gen-tec-nrw.de

Für die Teilnahme an der Pressekonferenz:
Der Biotech-Standort Nordrhein Westfalen
28.2. 2001 11.00 - 12.00 Uhr,
Messe Köln, CongressCentrum West, Pressezentrum

Mit der Bitte um Rückantwort: per Fax: 0221/949824-44 oder per Post an Bio-Gen-Tec NRW Ira Herrmann Eupener Straße 159 50933 Köln

---- Ja, ich nehme gerne teil ---- Leider kann ich den Termin nicht wahrnehmen. ---- Schicken Sie mir bitte die Presseunterlagen zu.

Name: Redaktion:

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS