Zierler: Sallmutter geht es nur um Machterhalt und Posten

Wien, 2001-02-05 (fpd) - "Statt sich der Kritik des Rechnungshofes zu stellen und Fehler einzugestehen, ergeht sich Sallmutter in Beschönigungen und Ablenkungsmanövern. Seine heutigen Aussagen haben wieder einmal gezeigt, worum es ihm und seinen Mitstreitern von der SPÖ wie etwa Caspar Einem geht, nämlich um Machterhalt und Posten und das auch auf Kosten der Versicherten", so FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler zur heutigen Pressekonferenz des Hauptverbandspräsidenten. ****

Der Rechnungshof kritisiere nämlich nicht nur die internen Belohnungen, die Kritik sei viel weitreichender: Interne Sparmaßnahmen wurden nicht umgesetzt, ab 1997 wurden Vereinbarungen zur Einsparung im Verwaltungsbereich überhaupt nicht mehr eingehalten und der Verwaltungspersonalstand habe sich wieder erhöht. Einsparungspotential im EDV-Bereich von 60 Millionen Schilling jährlich wurde nicht genutzt. "Angesichts derart massiver Versäumnisse ist es recht billig, sich mit dem Opferlammythos zu umhüllen", so Zierler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC