Schwerer Verlust für Vorarlbergs Sport

LH Sausgruber und Sportlandesrat Stemer zum Tod von Springertrainer Alois Lipburger

Bregenz (VLK) - In Kondolenzschreiben an den
Österreichischen Skiverband und an die Familie von Alois
Lipburger drücken Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Sportlandesrat Siegi Stemer ihre tiefe Betroffenheit über den tragischen Tod des Cheftrainers der österreichischen
Skispringer aus. Vorarlbergs Sport verliert eine sowohl
sportlich als auch menschlich herausragende Persönlichkeit,
betonen die beiden Regierungsmitglieder. ****

"Alois Libburger ist als Athlet und als Trainer stets
konsequent seinen Weg gegangen, bei allen Erfolgen aber immer
der sypathische Mensch geblieben, dem Starallüren fremd
waren. Das hat ihn zum großen Sportsmann und zu einem Vorbild
für die Jugend gemacht", so Landesrat Stemer.

Nach seiner aktiven Laufbahn, an deren Höhepunkt der Vizeweltmeistertitel 1978 in Lahti stand, konnte Alois
Lipburger seine Kenntnisse als Trainer erfolgreich
weitergeben. Zunächst für den österreichischen C-Kader zuständig, leistete er danach exzellente Aufbauarbeit im französischen Springerverband und stand seit 1999 als
Cheftrainer an der Spitze der österreichischen Springer-Nationalmannschaft. Landesrat Stemer: "Sein Tod ist umso
tragischer, als gerade jetzt die ersten Früchte seiner Arbeit aufgehen und einige junge ÖSV-Springer im Begriff sind, den Anschluss an die Weltspitze zu finden."

Das besondere Mitgefühl von Landeshauptmann Sausgruber und Landesrat Stemer gilt der Familie von Alois Lipburger, seiner
Frau und den Kindern.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL