Wirtschaftswachstum der Bundesländer 1995 - 1998

Niederösterreichs Wirtschaft expandierte am stärksten

St.Pölten (NLK) - Mit durchschnittlich 5,4 Prozent Wachstum des regionalen Bruttoinlandsproduktes (BIP) jährlich lag nach Berechnungen der "Statistik Austria" Niederösterreich mit seiner nominellen Wirtschaftsentwicklung in den Jahren 1995 bis 1998 deutlich vor den anderen österreichischen Bundesländern. Auf den Plätzen folgen Tirol, knapp danach das Burgenland und Kärnten.

Niederösterreichs Wachstum ist in erster Linie auf eine günstige Entwicklung der Wirtschaftsbereiche Sachgütererzeugung, Handel und vor allem Verkehr und Nachrichtenübermittlung zurückzuführen. Damit konnte das Land unter der Enns seinen Anteil an der gesamten österreichischen Wirtschaftsleistung auf 15,6 Prozent erhöhen, dies vor allem zu Lasten Wiens (1998: 28,7 Prozent). Mit 15,6 Prozent liegt Niederösterreich knapp hinter Oberösterreich (16 Prozent) und nimmt damit beim Anteil am BIP den dritten Platz ein. Bezieht man das regionale BIP auf die jeweilige Wohnbevölkerung, so liegt zum Ende dieses Zeitraumes weiterhin Wien klar vor den anderen Bundesländern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK