Antoni: SPÖ-Antrag für IT-Ausbildungsoffensive

Sonder-Maßnahmenpaket für 10.000 zusätzliche Ausbildungsplätze

Wien (SK) Die SPÖ hat vergangene Woche im Nationalrat einen Antrag zur Ausbildung von zusätzlichen 10.000 IT-Experten eingebracht, informierte SPÖ-Bildungssprecher Dieter Antoni. "Dieses von der SPÖ vorgeschlagene Sonder-Maßnahmenpaket soll am 28. Februar 2001 in der Sitzung des Unterrichtsausschusses beraten werden. Die Koalitionsparteien sind herzlich eingeladen, diesem Antrag zuzustimmen, um die Lücke im IT-Bereich schließen zu können. FPÖ und ÖVP können dann beweisen, dass für sie Bildungsfragen nicht nur Lippenbekenntnisse sind", so Antoni Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Im einzelnen sieht der SPÖ-Antrag vor, dass 5.000 zusätzliche Ausbildungsplätze in Informatiklehrgängen und Kollegs für die Absolventen der AHS sowie in gebührenfreien Lehrgängen Absolventen von Berufsschulen für Jugendliche und Berufstätige mit entsprechender Vorbildung geschaffen werden. Weitere 5.000 Plätze müssten in den Berufsbildenden Schulen für die Erstausbildung eingerichtet werden, betonte Antoni.

Zur optimalen Nutzung von Schulraumressourcen, Labors, Werkstätten usw. müssten mit Hilfe von Kooperationsverträgen zwischen verschiedenen Schulerhaltern unterschiedliche Schultypen an einem Standort zu "Bildungs-Clustern" ausgebaut werden, heißt es in dem SPÖ-Antrag weiter. Gleichzeitig sollen Experten aus der Wirtschaft als Lehrpersonal mit Sonderverträgen geworben und entsprechende zusätzliche LehrerInnen-Stunden für diese Bildungseinrichtungen zugeteilt werden, schloss der SPÖ-Bildungssprecher. (Schluss) ps/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK