ARBÖ: Schneechaos hält auch in den Abendstunden an

Urlauberreiseverkehr nach wie vor stark

Wien (ARBÖ) - Frau Holle meint es heute gut mit den
Skisportlern, aber nicht mit den Autofahrern.

Nach Angaben des ARBÖ bleibt nun auch der Schnee im Osten Österreichs liegen. Zahlreiche Strassen sind schneeglatt oder mit Schneematsch bedeckt. Es ereignen sich laut ARBÖ immer wieder Unfälle, bei denen aber meist nur Sachschaden zu beklagen ist.

Im Westen sorgt noch dazu der Reiseverkehr für erhebliche Behinderungen. Laut ARBÖ stehen die Kolonnen vor allem auf der
A12, Inntalautobahn, in Richtung Deutschland ab Kramsach bis nach Rosenheim in Bayern immer wieder still. Auch auf der
Ausweichstrecke gibt es so gut wie kein Weiterkommen. Zur Zeit
wird eine Fahrt über das kleine deutsche Eck abgeraten. In beiden Richtungen gibt es erheblichen Stau. Immer wieder bleiben
Fahrzeuge hängen und es gibt zur Zeit kein Weiterkommen.

Auch auf der Verbindung von Salzburg nach München kommt der Verkehr immer wieder zum Stillstand. Ebenfalls überlastet ist die Fernpassstrecke, und die Tauernautobahn. Auf der Westautobahn hat sich die Situation aber weitgehend beruhigt.

Eine Besserung der Lage ist zur Zeit noch nicht in Sicht!

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Thomas Haschberger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR