Prammer: Desaströses FPÖ-ÖVP-Maluswerk für die Frauen

Prammer zieht negative Bilanz über ein Jahr blau-schwarze Frauenpolitik

Wien (SK) "Außer einem desaströsen Maluswerk für die Frauen ist nichts zu erkennen", zog SPÖ-Frauenvorsitzende Barbara Prammer eine "vernichtende Bilanz" über ein Jahr blau-schwarze Frauenpolitik. "Die Bundesregierung wollte an ihren Taten gemessen werden", so Prammer am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst, "nun erfüllen wir ihnen diesen Wunsch: Seit Regierungsantritt sind in der Frauenpolitik nur Rückschritte zu verzeichnen." ****

"Das einzige was FPÖ und ÖVP - im speziellen Frauenminister Haupt -für die Frauen übrig haben sind schöne Worte und Sonntagsreden", so Prammer weiter. Ansonsten hätten sich die Bedingungen für die Frauen seit Antritt von blau-schwarz insgesamt verschlechtert, die Bundesregierung wünsche die Frauen "zurück an den Herd", an einem Mehr an Eigenständigkeit der Frauen sei die Regierung nicht interessiert. Prammer kritisierte, dass die Regierung jede Unterstützung für den Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen eingestellt habe. (Schluss) hm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK