Microsoft Österreich steigert Halbjahresumsatz um 21 Prozent

Wien (OTS)- Microsoft Österreich, eine 100prozentige Tochter des gleichnamigen US-Softwareriesen Microsoft, konnte im ersten Geschäftshalbjahr 2000/01 (von Juli bis Dezember 2000) seine Umsätze um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern. Mag. Alexander Stüger, Geschäftsführer Microsoft Österreich: "Entscheidend für das Umsatzwachstum war vor allem die Nachfrage im Enterprise Bereich, der mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmacht und gegenüber dem Vorjahr um +35% zulegte."

Das Wachstum im Serverbereich ist im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres vor allem auf das überdurchschnittliche Wachstum bei Microsoft Exchange (+70%) und Microsoft SQL Server (+57%) zurückzuführen. Der Windows NT/2000 Server Bereich konnte ein Ergebnis von +44% gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnen.

Der Anteil des Serverumsatzes am Gesamtumsatz von Microsoft Österreich ist von 19 % im Fiskaljahr 2000 auf 26 % im Fiskaljahr 2001 gestiegen.

Das Wachstum im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe lag mit +3,5% im durchschnittlichen Marktwachstum des Segmentes. Alexander Stüger: "Das geringe Wachstum im KMU-Bereich ist unter anderem auf das Fehlen von IT-Fachkräften und der daraus resultierenden zeitverzögerten Annahme von neuen Technologien zurückzuführen. Auch ist in diesem Bereich eine relativ hohe Raubkopierrate zu verzeichnen".

Microsoft Österreich geht auch für die zweite Jahreshälfte (Jänner bis Juni 2001) von einem für das gesamte Geschäftsjahr 2001 (Juli 2000 bis Juli 2001) kumulierten Wachstum von +21% aus.

Rückfragen richten Sie bitte an:

Microsoft Austria
Thomas Lutz
Ada-Christen-Gasse 4, 1100 Wien
Tel. +43 (1) 61064-145
Fax +43 (1) 610 64-200
mailto: tlutz@microsoft.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS