Maier: Öffentliche Enquete "Lebensmittelsicherheit in Österreich und Europa auf Initiative der SPÖ

Wien (SK) Schon im Dezember des Vorjahres forderte die SPÖ die Abhaltung einer Enquete zum Thema BSE und Lebensmittelsicherheit. Die blau-schwarze Koalitionsregierung lehnte in der Präsidiale vom 19. Dezember 2000 vorerst ab, entschloss sich aber auf Grund der vorliegenden Tatsachen doch zur Zustimmung. "Den Kopf in den Sand stecken genügt schon lange nicht mehr", betonte SPÖ-Konsumenteschutzsprecher Johann Maier. "Wir müssen raschest möglich zu Lösungen im Sinne der KonsumentInnen und der Bauern kommen. Neben verstärkten Kontrollen, der längst überfälligen Kompetenzbündelung muss die Hauptkonsequenz in einem Umdenken bei der Landwirtschaftsförderung bestehen", erklärte Donnerstag SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier. ****

"Am Freitag, 2. Februar 2001 ist es endlich so weit. In der für Medien zugänglichen Enquete werden Wissenschafter, Konsumentenschützer, Diskutanten, Ernährungsexperten, Tierärzte aber auch Politiker zu den Rednern und zählen", so Maier.

Zeit: Freitag, 2. Februar 2001, Beginn 10.00 Uhr
Ort: Parlament, Budgetsaal

(Schluss) ns/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK