SP-Ludwig zur ÖVP: Keine Spur von "Stark, schwarz, weiblich"

Vollmundiges Versprechen Görgs, die Frauenquote auf mehr als ein Drittel zu erhöhen, nicht gehalten

Wien (SPW) "Vom Slogan ‚Stark, schwarz, weiblich‘ ist bei der KandidatInnenliste der Wiener ÖVP nichts zu bemerken. Die Liste zeigt sich stattdessen sehr männlich", kommentierte die Frauensprecherin der SPÖ Wien, LAbg. Martina Ludwig am Donnerstag die von ÖVP-Wien-Obmann Bernhard Görg präsentierten KandidatInnen für die bevorstehende Gemeinderats- und Landtagswahl. "Sein vollmundiges Versprechen vom Oktober, die ÖVP-Frauenquote auf mehr als ein Drittel zu erhöhen, hat Görg nicht gehalten", so Ludwig gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. ****

Im Gegensatz zur Wiener ÖVP sei es für die Wiener SPÖ eine Selbstverständlichkeit, dass Frauen die Politik ihrer Partei mitbestimmen, so Ludwig weiter. In diesem Zusammenhang erinnerte sie daran, dass die Hälfte der SPÖ-Mitglieder der Stadtregierung Frauen seien und dass 40 Prozent der GemeinderätInnen ebenfalls weiblich seien. Die KandidatInnenliste der Wiener SPÖ weise folgerichtig auch einen Frauenanteil von 48 Prozent auf, so die Frauensprecherin der SPÖ Wien. "In der Wiener SPÖ machen Frauen Politik und dementsprechend sieht die Politik Wiens aus: Wir machen Politik im Interesse der Frauen", so Ludwig abschließend. (Schluss) gd

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW