Wiener Staatsoper / Giuseppe Verdi-Wochen Bilanz der Giuseppe Verdi-Wochen an der Wiener Staatsoper

Wien (OTS) - Mit der Vorstellung von "Aida" endeten gestern die künstlerisch und wirtschaftlich erfolgreichen Giuseppe Verdi-Wochen an der Wiener Staatsoper. Die insgesamt 24 Vorstellungen waren zu 97,25 % ausgelastet. Es konnten Einnahmen von ÖS 32.819.851 erzielt werden. Bis Saisonende werden noch 26 Vorstellungen mit Werken von Verdi an der Wiener Staatsoper zu hören sein, darunter die Ballettpremiere: VERDI-BALLETT: EIN MASKENBALL am 11. März (Choreographie und Inszenierung: Vladimir Malakhov) , das REQUIEM unter Riccardo Muti am 18. Mai 2001 und die Erstaufführung von NABUCCO an der Wiener Staatsoper (Musikalische Leitung: Fabio Luisi, Inszenierung: Günter Krämer) ) am 31. Mai 2001. Des weiteren sind in den Monaten Februar bis Juni 2001 noch Vorstellungen von OTELLO, DON CARLO, UN BALLO IN MASCHERA, I VESPRI SICILIANI, MACBETH und RIGOLETTO angesetzt.

Rückfragehinweis: Wiener Staatsoper/Pressebüro
Tel: 51444-2309
Fax: -2980 (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper
Pressebüro
Mag. Irina Kubadinow
Tel.: (01) 514 44 / 2309
Fax: (01) 514 44 / 2980
email: irina.kubadinow@wiener-staatsoper.at
http://www.wiener-staatsoper.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO/OTS