EU Programm Kultur 2000: Ausschreibung für 2001

Wien (OTS) - Das kulturelle Rahmenprogramms der Europäischen Union KULTUR 2000 (Laufzeit bis Ende 2004) für das Jahr 2001 wurde ausgeschrieben, ab sofort ist die Einreichung von Projektvorschlägen bei der Europäischen Kommission möglich. Im Rahmen des zweiten Jahres der Durchführung des Programms Kultur 2000 unterstützt die Europäische Kommission Initiativen in den folgenden vier Bereichen:

1. Gemeinsames europäisches Kulturerbe
2. (bewegliches, unbewegliches, architektonisches und archäologisches)
3. Künstlerisches und literarisches Schaffen in Europa
4. Gegenseitige Kenntnis der Geschichte und Kultur der europäischen Völker
5. Maßnahmen, die dem "Vorsitz des Rates der Europäischen Union" und den "Europäischen Kulturhauptstädten" vorbehalten sind

Eingereicht werden kann in zwei verschiedenen Kategorien:

1. Experimentelle, spezifische oder innovative Maßnahmen: Jedes Projekt wird mit mindestens 50 000 und mit höchstens 150 000 unterstützt, der Zuschuss beträgt in jedem Fall höchstens 50 % der förderfähigen Gesamtkosten des Projekts. An den Projekten müssen Mitorganisatoren aus mindestens drei verschiedenen teilnehmenden Ländern beteiligt sein.

2. Abkommen über die kulturelle transnationale strukturierte und mehrjährige Zusammenarbeit: Der Zuschuss zu den einzelnen Projekten beträgt maximal 60 % (= maximal 300 000 jährlich) des Gesamtbudgets des Abkommens über die kulturelle Zusammenarbeit. Kooperationsabkommen müssen eine Laufzeit von mindestens zwei und höchstens drei Jahren haben und Mitorganisatoren aus mindestens fünf teilnehmenden Staaten umfassen.

Teilnahmeberechtigt sind öffentliche oder private kulturelle Einrichtungen mit eigener Rechtsform, die hauptsächlich im kulturellen Bereich tätig sind und aus einem der folgenden Länder kommen den 15 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Spanien, Vereinigtes Königreich); den drei EFTA/EWR-Ländern (Island, Liechtenstein, Norwegen); den zehn mittel- und osteuropäischen Ländern Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.

Die Einreichfrist für Experimentelle, spezifische oder innovative Maßnahmen läuft bis 4. April 2001, für Abkommen über die kulturelle transnationale strukturierte und mehrjährige Zusammenarbeit bis 15. Mai 2001.

Die Antragsformulare sind ab sofort auf dem Europaserver unter der Adresse http://europa.eu.int/comm/culture/culture2000_de.html sowie auf der Website des Cultural Contact Point Austria www.bmbwk.gv.at/ccp/ erhältlich. Für weitere Informationen stehen Frau Mag. Sigrid Hiebler unter der Tel.: 01/53115 7693, Fax 7694 oder sigrid.hiebler@bmbwk.gv.at und Frau Liselotte Haschke (Kulturelles Erbe) unter 01/531 20 3626, Fax 3609 oder liselotte.haschke@bmuk.gv.at zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (01) 53115/2228
e-mail: katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM/OTS