BSE verunsichert Hobbygärtner und Pflanzenliebhaber

Niederösterreichische Regenwurmfarm erwartet Absatzsteigerung aufgrund des Verbotes von Tiermehlen in Düngemitteln

Würflach (OTS) - Die 1986 im südlichen Niederösterreich gegründete Wurmfarm Hettmannsdorf, ist als einziger europäischer Betrieb seiner Art auf die Produktion von biologischen Universaldünger aus isolierten Regenwurmkot spezialisiert. Schlachtabfälle werden keine verarbeitet. Das Düngemittel mit dem klingenden Namen WURMKRAFT-VERMICULT ist das einzige, das sich aus 100% isoliertem Regenwurmkot zusammensetzt und nach dem Düngemittelgesetz registriert ist.

WURMKRAFT-VERMICULT zählt zu der Gruppe der organischen Düngemittel, die nach dem Verbot von tiermehlhältigen Düngern um bis zu 70% schrumpfen wird. Derzeit enthält nämlich der Großteil dieser Gruppe Tiermehle wie etwa Blut- , Knochen-, Horn- oder Federmehl. Österreichs größter Bau- und Heimwerkermarkt OBI hat diesbezüglich bereits reagiert und seine Lieferanten auf die neue Situation aufmerksam gemacht, sowie in das Verbot fallende Waren aus dem Regal verbannt.

Im vergangenen Jahr konnte die Wurmfarm Hettmannsdorf ca. 7 Tonnen WURMKRAFT-VERMICULT bei heimischen Garten-, Bau- und Heimwerkermärkten (darunter auch OBI und Bellaflora) absetzen, sowie eine Partnerschaft mit dem organisch-biologisch arbeitenden Sortenerhalter, dem Verein Arche Noah starten. Erste Pflanzversuche haben eindeutige Vorteile des Düngers bewiesen. Gestestet wurden Paprika, Sellerie und verschiedene Salatkulturen. Trotz Pilzbefall aller Kulturen im Frühjahr (Phytium-Welke an allen Paprika und Salatpflanzen, Rhizoctonia und Verticilliuminfektionen an den Selleries), zeigten die mit WURMKRAFT-VERMICULT gedüngten Pflanzen am Ende der Saison bis zu 50% höhere Erträge und/oder Pflanzenwuchs.

Für das heurige Gartenjahr rechnet die Wurmfarm Hettmannsdorf mit einem neuen Kaufverhalten vieler Garten- und Pflanzenfreunde. Zum einem hat sich bereits in der Gartensaison 2000 gezeigt, daß sich der organisch-biologische Pflanzenbau auch im Hausgarten allmählich durchsetzt und Pflanzenliebhaber zu umweltschonenden Dünge- und Pflanzenschutzmittel greifen. Zum anderen hat die BSE-Krise eine Verunsicherung bei den Verbrauchern hervorgerufen. Die Wurmfarm rechnet daher mit Steigerungsraten von bis zu 300% im Inland. Als neuen Weg der Vermarktung sieht die Wurmfarm Hettmannsdorf nicht nur weitere Fachmärkte und Gärtnereien, sondern auch das Internet. Rechtzeitig vor Beginn der nächsten Pflanz- und Gartensaison wurde die eigene Webseite www.vermicult.at entsprechend aktualisiert. Ein eigener Webshop wird bis März integriert sein, der es ermöglicht auch Deutschland und die Schweiz zu servicieren. Auf diese Weise erhofft sich die Wurmfarm Hettmannsdorf eine Ausweitung des bereits jetzt im deutschsprachigen Raum bestehenden Kundenkreises.

Mit isoliertem Regenwurmkot als Düngemittel können weder Pflanzen noch Böden überdüngt werden, daher absolut umweltfreundlich in der Anwendung. Die wertbestimmenden Bestandteile sind neben Spurennährstoffen vorallem lebende Bodenbakterien, Enzyme, Kiesel-, Amino- und Huminsäuren, die in sogenannten Ton-Humus-Komplexen gespeichert sind. Zahlreiche wissenschaftliche Studien (USA, D, AUS, GB, I) belegen nicht nur die Bedeutung des Regenwurmes im kultivierten Boden, sondern unterstreichen vorallem den Wert von isolierten Regenwurmkot als absolut ökologisch unbedenkliches aber hochwirksames Düngemittel für alle Pflanzen, das nebenbei auch die Widerstandskraft und Aromenbildung der Pflanzen fördert ohne die Umwelt zu belasten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wurmfarm Hettmannsdorf
Tel. 06764066808

Mag. Heinrich Mautner Markhof

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS