SOS Mitmensch: Strasser entfernt kompetente und kritische NGOs aus Integrationsbeirat

"Stimmen für Flüchtlinge und humanitäre Härtefälle entmachtet" SOS Mitmensch und arbeitsmarktbezogene Beratungsstellen sollen entfernt werden

Wien (OTS) - Innenminister Strasser entfernt kompetente und kritische Menschenrechtsorganisationen aus dem Integrationsbeirat. SOS Mitmensch und die arbeitsmarkzbezogenenen Beratungsstellen sollen ihr Gewicht für Flüchtlinge und humanitäre Härtefälle nicht mehr einbringen können.

Im Integrationsbeirat sind nur mehr 4 Menschenrechtsvertreter vorgesehen, das entspricht bei 22 Mitgliedern einen Anteil von 18%. Vorher waren es von 14 Mitgliedern 6, also beinahe 50%. Mit dieser Regelung sollen die NGOs offensichtlich entmachtet werden. Entmachtet werden damit die Stimmen der Menschen, die die Vereine im Integrationsbeirat zu vertreten haben, Flüchtlinge und humanitäre Härtefälle.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Max Koch, SOS Mitmensch
Tel.: 0676/3108051

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS