ÖGB: Auch bei Selbstkündigung Abfertigung

Abfertigung ist aufgeschobene Entgeltleistung

Wien (ÖGB). Eine Reform der Abfertigung müsse Verbesserungen für die ArbeitnehmerInnen bringen, forderte Bernhard Achitz, Leiter der Abteilung Sozialpolitik im ÖGB, in einer Reaktion auf eine Aussendung des Gewerbevereins. "Die Abfertigung ist eine aufgeschobene Entgeltleistung und steht daher den ArbeitnehmerInnen natürlich auch bei Selbstkündigung zu", stellte Achitz richtig.++++

Der Gewerbeverein hatte sich gegen Abfertigung bei Selbstkündigung und gegen einen Abfertigungsanspruch vom ersten Arbeitstag an, ausgesprochen. "Es ist ein Irrtum zu glauben, dass der Arbeitgeber einem Mitarbeiter, der selbst gekündigt hat, ein Geldgeschenk macht. Ganz im Gegenteil: die Abfertigung ist ein Lohnbestandteil und steht daher allen ArbeitnehmerInnen vom ersten Tag an, und egal unter welchen Umständen das Dienstverhältnis beendet wurde, zu", so Achitz.

Die Forderungen des ÖGB berücksichtigen in hohem Ausmaß die Veränderungen der Arbeitswelt. "Eine der zentralen Schwachstellen des derzeitigen Rechts ist, dass es nicht auf die steigende Mobilität am Arbeitsmarkt eingeht. Von den ArbeitnehmerInnen wird heute Flexibilität erwartet. Deshalb muss die Hürde von mindestens dreijähriger Beschäftigungsdauer bei einem Arbeitgeber fallen, sonst werden immer mehr ArbeitnehmerInnen nie zu einer Abfertigung kommen, obwohl sie ihnen zusteht", warnte der Leiter der sozialpolitischen Abteilung im ÖGB.

Als Ziel einer Reform der Abfertigung nannte Achitz aus Sicht des ÖGB: "Eine Auslagerung der Abfertigung aus dem Betrieb, verbunden mit einem kontinuierlichen Ansteigen und einem Anspruch auf Abfertigung, unabhängig von der Art der Beendigung des Dienstverhältnisses. Außerdem treten wir dezidiert für Abfertigungsanwartschaften ein, die ab dem ersten Tag des Arbeitsverhältnisses bestehen. Denn auch jene Personen, die in kurzen Arbeitsverhältnissen, wie etwa im Tourismus beschäftigt sind, haben ein Recht auf Abfertigung." (hk)

ÖGB, 31. Jänner 2001
Nr. 76

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heidemarie Kargl
Telefon: (01) 534 44/480 DW
Fax: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB