ALPHA Österreich: "Jeder gegen jeden"

Neue Chancen für die Solidarität

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 2. Februar 2001, um 22.00 Uhr, präsentiert ALPHA Österreich, das Programmfenster des ORF in BR-alpha "Jeder gegen jeden" eine Dokumentation von Renata Schmidtkunz über die Geschichte des Solidaritätsprinzips in Österreich.

"Solidarität ist ein Grundbedürfnis im Verhalten der Menschen zueinander. Solidarität ist nichts Mystisches, keine Ausnahmeerscheinung, sondern die Ausnahme ist: Keine Solidarität zu haben", sagt Steward Howard von der internationalen Transportarbeitergewerkschaft in London. Trotzdem scheint Solidarität in den vergangenen Jahren unter die Räder gekommen zu sein. Wo ist sie geblieben? Arbeitslose, Modernisierungsverlierer und Ausländer wissen am Besten, was der Verlust von Solidarität bedeutet. In Zeiten der Hochkonjunktur spiegelte sie den humanistischen Grundkonsens einer aufgeklärten Wohlstandsgesellschaft wider. In Österreich präsentierten sich die Sozialpartner über fünfzig Jahre als Krisenfeuerwehr bei aufkeimenden Interessengegensätzen. Nichts mehr davon scheint Gültigkeit zu haben. Das Credo des Neoliberalismus lautet: Nur die Starken überleben!

Die Dokumentation zeigt den Verfall und die Veränderungen der Großsolidaritäten des 20. Jahrhunderts, die auf Klasse und Rasse beruhten. Hans Sallmutter, Vizepräsident des ÖGB, Josef Marosits, Zentralbetriebsrat eines großen Bauunternehmens, und Stephan Schulmeister vom Wirtschaftsforschungsinstitut geben Auskunft über neue Chancen für Solidarität unter veränderten Bedingungen. Solidarität, die sich bis vor kurzem in Gewerkschaften manifestiert hat, schrumpft auf eine fühere Form von Solidarität: die Familie, einziger sicherer Rückhalt in Krisenzeiten.

Die Dokumentation zeigt aber auch Firmen, die - nicht zuletzt auch zugunsten ihres wirtschaftlichen Erfolges - für ein menschenfreundliches Arbeitsklima sorgen, oder einen Jungunternehmer, der Gewinne seiner Firma der Unterstützung von Obdachlosen spendet, die in der "Gruft" unter der Wiener Kirche Mariahilf zusammenkommen.

Dazu sagt der Wirtschaftswissenschafter Stephan Schulmeister:
"Solidarität ist nicht eine Art von Selbstlosigkeit, sondern ein Egoismus der sozialen Ordnung ... Es geht auch mir besser, wenn ich in einer Gesellschaft lebe, die den Zusammenhalt nicht verloren hat." Dabei ist wirtschaftlicher Erfolg keineswegs ein Gegensatz zu praktizierter Solidarität.

Die Dokumentation "Jeder gegen jeden" wird am Montag, dem 5. Februar 2001, um 16.00 Uhr, wiederholt.

ALPHA Österreich, das ORF-Fenster im Programm von BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, kann über die Satelliten ASTRA 1 B (analog) und ASTRA 1 G (digital) europaweit empfangen werden. Eine Themenübersicht der kommenden ALPHA Österreich Sendungen finden Sie im Internet (tv.orf.at/alpha) und im ORF-Teletext auf Seite 308.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Knöll
Tel.: (01) 87 878-15903

ORF Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK