Kein Alpin-Projekt gegen Natur und Sicherheit!

LR Schwärzler: Bedenken gegen Alpin-Achterbahn Bürserberg

Bregenz (VLK) - Umwelt- und Sicherheitslandesrat Erich
Schwärzler hat schwere Bedenken gegen das Großprojekt mit
einer Alpin-Achterbahn am Bürserberg. Sowohl aus ökologischen
wie auch aus Sicherheitsgründen sei vor einem solchen Projekt
zu warnen. ****

"Es handelt sich dort um eine gewachsene Naturlandschaft,
wo jeder überdimensionale Eingriff, um Menschenmassen in die
Berge zu transportieren, dreimal überlegt werden muss",
betont Landesrat Schwärzler. Vor allem zeige aber der nahe
gelegene Schesabruch, dass es sich um eine äußerst labile
Zone handelt. "Es dürfen nicht durch menschlichen Eingriff Siedlungsräume gefährdet werden", so Schwärzler.

Sollten die Betreiber an der geplanten Dimension des
Projektes festhalten, so sieht der Landesrat aus Sicht des Naturschutzes und der Sicherheit kaum eine Chance der
Realisierung. "Gerade die schweren Unglücke und Katastrophen,
die sich in unserer Bergwelt in den letzten Jahren zugetragen
haben, sollten uns eine deutliche Mahnung sein, dass es nur
mit der Natur und nicht gegen sie geht", unterstreicht
Landesrat Schwärzler.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL