Antoni: SPÖ steht auf Seiten der Schüler, Eltern und Lehrer

Wien (SK) "Mit dieser Bildungspolitik erweisen Sie den Bürgern keinen guten Dienst", so der SPÖ-Sprecher für Unterricht und Erwachsenenbildung, Dieter Antoni, heute, Mittwoch, im Nationalrat in einer aktuellen Stunde. "Wir Sozialdemokraten teilen die Sorgen, Ängste und Unsicherheiten der Betroffenen. Diese Regierung versucht die anstehenden Probleme schön zu reden oder zu vertuschen." Antoni betonte, dass die Regierung auch im Bildungswesen den Weg der Konsenspolitik verlassen habe und der hervorragende internationale Ruf der österreichischen Bildungspolitik auf dem Spiel stünde. Während der letzten drei Jahrzehnte sei es der SPÖ gelungen, die Anzahl der Schüler von BHS und AHS, der Lehrer und der Studenten zu steigern. Auch der Schulbau wäre forciert worden. "Dank dieser enormen und notwendigen Investitionen in Bildung hat Österreich hervorragend ausgebildete Menschen." ****

"Der kostenfreie Zugang zu Bildung zählt zu den wichtigsten familien- und bildungspolitischen Maßnahmen, die unter SPÖ-Regierungen eingeführt wurden. Das waren entscheidende Beiträge zur Erhöhung der Chancengleichheit in unserem Staat", bemerkte der SPÖ-Abgeordnete. Diese wichtigen Errungenschaften würden nun systematisch in Frage gestellt. Die negativen Folgen der Kürzungspolitik von FPÖ und ÖVP wären ein Anstieg der Klassenschülerzahl, eine Reduktion der Zusatzangebote, wie zum Beispiel Förderunterricht, eine Reduktion der Nachmittagsbetreuung oder von Freigegenständen, und ein Verfall der Unterrichtsqualität. (Schluss) sw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK