RadioKulturhaus: Die Kindernachmittage im Februar

Wien (OTS) - Auch im Februar bietet das RadioKulturhaus seinen kleinen Gästen wieder jeden Sonntag vergnügliche Nachmittage mit Musik, Pantomime und Clowns.****

Sonntag, 4.2.: "Mit Ketchup und Pommes Frites" - Marko Simsa und die Boogie Woogie Gang spielen und singen. Eine Session vom New Orleans Jazz über den Blues bis zum Boogie Woogie. Das Spektrum reicht von Klassikern wie "Oh, when the Saints" und "Rock around the clock" in der Boogie-Version bis zu speziell für das junge Publikum komponierten Nummern. Dazu gehören der "Wiener Schnitzelsong", der "Morgenmuffel-Blues" und der "Eiscreme-Song". ...Es darf auch getanzt werden. Ab 5 Jahren. Beginn: 15.00 Uhr, Großer Sendesaal, Eintritt:
öS 120,- (Euro 8,72).

Sonntag, 11.2.: "Pantomimische Suiten" - Die Pantomimin Christine führt ein in die geheimnisvolle Welt der Pantomime. Gemeinsam können die Kinder ihre Gesichter weiß schminken und dann mit Christine eine kleine pantomimische Geschichte spielen - ganz ohne Worte nur mit dem Körper und mit Hilfe von Phantasie und Vorstellungskraft. Anschließend wird Christine ein paar Stücke spielen, bei denen die Kinder raten können, ob sie das erkennen können, was die Pantomimin in die Luft gezaubert hat. Für kleine und große Zuseher ab 3 Jahren. Beginn: 15.00 Uhr, RadioCafe, Eintritt: öS 50,- (Euro 3,63).

Sonntag, 18.2.: "Der kleine Mozart" mit Timna Brauer und dem Elias Meiri Ensemble - Es war einmal ein kleiner Bub. Er hieß Mozart. Sein Vater lehrte ihn das Klavier- und Geigenspiel. Eines Tages findet er eine goldene Schatztruhe voller wunderschöner Melodien. Sie sahen aus wie glänzende Perlen und Diamanten. Farbenfroh bewegten sie sich. Ja, er konnte sehen, wie sie langsam emporstiegen und in der Luft tanzten. Jede Melodie klang und tanzte nach ihrer Art. Der kleine Mozart lief zu seinen Eltern und eine Melodie tanzte ihm nach. Er wollte sie ihnen zeigen, aber die Eltern konnten sie nicht sehen und auch nicht hören. Da ging der kleine Mozart zum Klavier und spielte die Melodie vor... Den kleine Mozart spielt der elfjährige Geigenvirtuose Christoph Konz. Er studiert an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, gewann zahlreiche erste Preise bei Jugendwettbewerben und spielte 1998 als Hauptdarsteller in dem kanadischen Kinofilm "Die rote Violine". Mit: Timna Brauer, Moderation, Gesang und Gesamtkonzeption; Elias Meiri, Keyboard und musikalische Leitung; Christoph Konz, der kleine Mozart; Eva Samer, Violine; Orlando Cruz, Gitarre; Luis Ribeiro, Schlagzeug. Eine Veranstaltung mit Unterstützung der Stadt Wien. Ab 6 Jahren. Beginn:
15.00 Uhr, Großer Sendesaal, Eintritt: öS 120,- (Euro 8,72).

Sonntag, 25. 2.: "Clowns - Clowns - Clowns" - Lieder, Geschichten und Spiel mit Erich Schleyer. Der Clown durchschaut das Leben, setzt sich über Konventionen hinweg und macht sich darüber lustig. Erich Schleyer ist der Clown, der gemeinsam mit Adrian Manz am Klavier fantastische, besinnliche und auch lustvolle Clowngeschichten erzählen und singen wird. Ab 5 Jahren. Beginn, 15.00 Uhr, Studio 3, Eintritt: öS 80,- (Euro 5,81).(hb)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18175

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA