Partik-Pable: "Häupl plant nun die offizielle Ehe zu dritt"

"FPÖ einzige nicht linke Partei in Wien"

Wien, 2001-01-31 (fpd) - "Der Wiener SPÖ-Chef Häupl plant nun die offizielle Ehe zu dritt", meinte heute die FPÖ-Spitzenkandidatin für die Wiener Landtagswahl Abg. Dr. Helene Partik-Pable zur Aussage von Bürgermeister Häupl, in Wien "keine starre Koalition" mehr zu wollen.****

Diese Ankündigung bedeute ja nichts anderes als die Fortsetzung der bisherigen Politik Häupls, denn schon bisher habe es eine "stille Regierungsbeteiligung" der Grünen im Rathaus gegeben. Auch die politische Richtung, in die der derzeitige Bürgermeister gehen möchte, sei klar. "Mit Hilfe der ÖVP und der Grünen will Häupl das Wahlrecht für Ausländer und die Öffnung der Gemeindebauten für Ausländer in Wien installieren", sagte Partik-Pable.

"Nachdem SPÖ, ÖVP und Grüne in ihren Parteigremien bereits seit langem die Einführung des kommunalen Wahlrechtes für Ausländer beschlossen haben, ist klar, was den Wähler erwartet, wenn er eine dieser Parteien wählt. Es zeigt sich einmal mehr, daß die FPÖ die einzige nicht linke Partei in Wien ist", schloß Partik-Pable. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC