Lembacher: Weitere 11,5 Millionen für die Förderung von Tagesmüttern beschlossen

NÖ bestätigt seinen Ruf als Familienland Nummer 1

St. Pölten (NÖI) - "Für die Monate Jänner bis März werden NÖ-Betreuungsdienste insgesamt 11,5 Millionen Schilling für die Betreuung durch Tagesmütter erhalten. Das wurde in der letzten Regierungssitzung beschlossen. Die Ausbezahlung aus dem Budget der Tagesmütterförderung wird auf das NÖ-Hilfswerk, die NÖ-Volkshilfe mit ihren Tagesbetreuungsdiensten, den katholischen Familienverband und die Caritas St. Pölten aufgeteilt. Das Land setzt damit eine weitere wichtige Investition in die Kinderbetreuung durch Tagesmütter. Die Betreuung durch Tagesmütter ist nämlich die familienähnlichste und damit beste Art der Kinderbetreuung, neben der durch die eigene Mutter. Mit diesen Maßnahmen bestätigen wir einmal mehr unseren Ruf als Familienland Nummer 1", erklärt LAbg. Marianne Lembacher. ****

"Derzeit werden in Niederösterreich 5.300 Kinder von Tagesmüttern betreut. Darüber hinaus hat Niederösterreich die meisten Tagesmütter in ganz Österreich. Ein weiterer Beweis unserer erfolgreichen Familienpolitik ist der Gratiskindergarten am Vormittag. Mit diesen Maßnahmen entsprechen wir den Bedürfnissen der Familien", so Lembacher.

"Mit den nunmehr beschlossenen Investitionen für die Kinderbetreuung in den sozialen Betreuungseinrichtungen haben wir einen weiteren Schritt in unser Bestreben, eine ‚Insel der Menschlichkeit’ zu bleiben, gesetzt. Eine umsichtige und den Bedürfnissen der Familien angepasste Politik wird auch in Zukunft eine Hauptaufgabe des Landes sein", betont Lembacher.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV