Fit für Fahrplanlesen & Co

Mobilitätszentrale Pongau initiiert Ausbildung "Mobilität im Tourismus"

St. Johann (OTS) - Geht es nach den Plänen von Stephan Maurer, Geschäftsführer von "mobilito - die Mobilitätszentrale im Pongau", sind ab Dezember 2001 bestens ausgebildete, touristische MobilitätsberaterInnen in der sanft-mobilen Modellregion Pongau tätig. Als MitarbeiterInnen der Mobilitätszentrale, von Hotels, Tourismusverbänden und Verkehrsunternehmen leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Modellvorhabens "Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus". Möglich macht dies die österreichweit einzigartige Ausbildung "Mobilität im Tourismus". Auf Initiative von mobilito bietet das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) der Wirtschaftskammer Salzburg diese Ausbildung ab Ostern 2001 am WIFI St. Johann an.

"Erhöhen Sie den Anteil der bahnanreisenden Gäste, erarbeiten Sie spezielle Serviceleistungen für den Urlaub vom Auto und steigern Sie die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel!", wird der sanft-mobile Auftrag an die touristischen MobilitätsberaterInnen lauten. Für Peter Kober, Ausbildungsreferent für Tourismus am WIFI der Wirtschaftskammer Salzburg, ist "Mobilität im Tourismus" ein interessantes Pilotprojekt: "Wenn das Angebot entsprechend angenommen wird, planen wir, die Ausbildung auf die Stadt Salzburg bzw. ganz Österreich auszudehnen." Kommerzialrat Peter Salzmann, Vorsteher der Fachgruppe Gastronomie und Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer St. Johann, unterstreicht die Bedeutung der Ausbildung für den Pongau: "Will sich der Pongau als sanft-mobile Modellregion profilieren, so sind bestens ausgebildete MitarbeiterInnen der zentrale Erfolgsfaktor."

Profis für öffentlichen Verkehr und sanft-mobilen Tourismus

Die Ausbildung ist zweigeteilt: Neben einer zweimonatigen Grundausbildung gibt es eine modulare Weiterbildung mit Themenworkshops. Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) im Bundesland Salzburg, das Modellvorhaben "Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus" und Mobilitätsmanagement sind zentrale Themen der Phase eins. Auch Fahrplanlesen und der Umgang mit dem elektronischen mobilito-Fahrplanauskunftssystem stehen auf dem Programm. In Phase zwei geht es um die Schulung der "soft skills": Telefon-Marketing, Beschwerde-Management und Kommunikation sind einige Beispiele des umfangreichen Angebotes. Und das alles zum Preis von insgesamt 12.990,-- Schilling.

Modellvorhaben und mobilito forcieren Bahnanreise

Das österreichische Modellvorhaben "Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus" http://www.sanftmobil.at ist ein zukunftsweisendes gemeinsames Pilotprojekt für Umwelt, Tourismus und Mobilität, das von Umwelt-, Wirtschafts- und Verkehrsministerium und den Modellorten Bad Hofgastein und Werfenweng umgesetzt und von der Europäischen Union unterstützt wird. Zentrales Anliegen ist die Forcierung öffentlicher Verkehrsmittel bei der Anreise und sanft-mobiler Fortbewegungsmittel, z.B. Elektro-Fahrzeuge, bei der Mobilität vor Ort.

Eines der wichtigsten Modellvorhaben-Projekte ist mobilito - die Mobilitätszentrale im Pongau, http://www.mobilito.at die im März ihre Pre-Opening-Phase am Bahnhof Bischofshofen starten wird. Betreiber von mobilito ist der Gemeideverband ÖPNV Pongau, vertreten durch die 25 Pongauer Bürgermeister. Es besteht eine enge Kooperation mit den ÖBB und der Österreichischen Postbus AG. Mobilito ist Teil von "Alps Mobility", einem transnationalen Pilotprojekt für umweltfreundliche Reiselogistik verknüpft mit elektronischen Buchungs- und Informationssystemen in alpinen Tourismusregionen. Es wird aus dem EU-Programm "Art. 10 EFRE-Pilotprogramm Alpenraum" gefördert. Interessenten können das detaillierte Ausbildungs-Programm bei mobilito, Tel. 06412/7305, E-mail: info@mobilito.at anfordern.

Information:

Stephan Maurer, "mobilito - die Mobilitätszentrale im Pongau GesmbH"
Bis Ende Februar 2001: Wagrainer Strasse 1, 5600 St. Johann,
Tel. und Fax +43 (0) 6412/7305, E-mail: presse@mobilito.at
Ab März 2001: Bahngasse 12, Bahnhof Bischofshofen, 5500 Bischofshofen, Tel 06462/33 030, Fax DW 34,
E-mail: presse@mobilito.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Isabella Klien
Temmel & Seywald Salzburg/Klien PR,
Wilhelm Kress Straße 19, A-5020 Salzburg,
Tel. +43 (0) 662/43 87 09, Fax DW 4,
mobil: +43 (0)664/383 27 00,
E-mail: klienpr@salzburg.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS