Erdbeben in Indien: Caritas schickt Helfer ins Katastrophengebiet

Wien, (OTS) - Angesichts der verheerenden Ausmaße des Erdbebens in Indien entsendet die österreichische Caritas ihren Leiter der Katastrophenhilfe direkt in das Erdbebengebiet von Gujarat. Friedrich Altenburg wird sich in einem vierköpfigen Team der Caritas Internationalis an der Nothilfe vor Ort beteiligen: "Unsere Hilfe konzentriert sich jetzt auf die Notversorgung der geschockten Überlebenden. Gleichzeitig kümmern wir uns bereits um ein Programm für den Wiederaufbau, damit den Opfern ein Leben nach der Katastrophe ermöglicht wird. Wir werden die Caritas Indien in der Logistik und in der Koordination vor Ort zu unterstützen. Dazu müssen wir im ersten Schritt überhaupt einen Überblick bekommen, was die Menschen brauchen", erklärt Altenburg, "denn das Ausmaß der Katastrophe ist noch immer nicht abzuschätzen. So wie es derzeit aussieht, wird es Jahre dauern, bis die Schäden behoben sind." Das Caritas-Team wird morgen nach Neu Delhi und von dort direkt ins Erdbebengebiet reisen.

Die ersten Hilfs-LKW's der Caritas mit 3.000 Zelten und Decken sind bereits im Krisengebiet eingetroffen. Auch die Bischöfe der betroffenen Region helfen selbst mit Lebensmitteln und Material zum Bau von Notunterkünften. Bereits Ende letzter Woche hat die österreichische Caritas 1 Million Schilling als Soforthilfe für die Erdbebenopfer zur Verfügung gestellt.

Die Caritas bittet dringend um Spenden für die Soforthilfe im Katastrophengebiet. P.S.K. 7.700.004 Kennwort "Erdbeben Indien"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 488 31-422 oder 0664/384 66 25

Caritas, Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR/OTS