Sima zu Molterer-Vorstoß für Antibiotika-Verbot: "SPÖ-Antrag dazu letzte Woche noch abgelehnt"

"Der Landwirtschaftsminister ist lernfähig"

Wien (SK) "Während die ÖVP noch letzte Woche einen SPÖ-Antrag für ein generelles Antibiotika-Verbot als Futtermittelzusatz abgelehnt hat, tritt Minister Molterer heute für eben dieses Verbot ein", zeigt sich SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima vom Meinungswandel überrascht. "Der Minister scheint doch lernfähig zu sein, denn im Gesundheitsausschuss letzten Donnerstag wollte eine ÖVP-FPÖ-Mehrheit von einem Antibiotika-Verbot in den heimischen Ställen nichts wissen. Nachdem sich nun EU-Verbraucherschutz-Kommissar David Byrne gestern für ein totales Antibiotika-Verbot als Leistungsförderer ausgesprochen hat, zieht Molterer offenbar nach", so Sima am Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

SPÖ-Konsumentensprecher Johann Maier hatte bereits im Juli des Vorjahres - nach Beschlagnahmung illegaler Tiermedikamente - einen Entschließungsantrag zu Maßnahmen gegen den Einsatz von illegalen Antibiotika eingebracht und für ein generelles Verbot der vier in Österreich noch zugelassenen Antibiotika als Leistungsförderer beantragt. "Der Antrag zeigt wieder einmal, dass Molterer von den ungesetzlichen Praktiken in der Tierzucht gewusst haben muss, dagegen aktiv geworden ist er nicht. Experten warnen seit längerem vor dem sinnlosen Einsatz von Antibiotika ohne medizinische Notwendigkeit. Entgegen dem Drängen der SPÖ hat Minister Wilhelm Molterer ein generelles Verbot in den letzten Jahren stets abgelehnt", so Sima abschließend. (Schluss) ml/mm

Rückfragehinweis: Ulli Sima, 0664/23 063 67

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK