Kopietz: Wahltag wird Zahltag für die Wiener FPÖ

Weiterhin keine Inhalte der FPÖ zu erkennen

Wien (SPW) "Keine Inhalte, nur Gräuelpropaganda", so beurteilte der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Montag die bisherigen "Nicht-Leistungen" der Wiener FPÖ in dieser Legislaturperiode. "Diese Partei hat bisher keinen einzigen sachlich-konstruktiven Beitrag zur Gestaltung der Zukunft Wiens beigetragen. Und auch jetzt, zwei Monate vor dem Wahltermin, hören wir von der derzeitigen Spitzenkandidatin keine inhaltlichen Vorschläge, sondern nur beleidigtes und frustriertes Lamentieren", stellte Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien fest.****

"Seit mehr als vier Jahren warten wir nun schon vergeblich auf konstruktive Vorschläge der Freiheitlichen im Landtag. Die einzigen Beiträge, die wir in dieser Zeit hören durften, waren Rechtfertigungen der Parteispitze wegen halbseidener Lokalaugenscheine, Spitzelverdächtigungen oder verbaler Ausritte", so Kopietz. Wie wenig die FPÖ zum guten Gelingen der Arbeit im Wiener Landtag beigetragen hätte, sei auch daran ersichtlich, dass in der vergangenen Legislaturperiode 88 Prozent der Beschlüsse mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grünen gefasst worden seien. "Die Wiener FPÖ hat ihren Ruf als Blockierer und Verhinderer von zukunftsweisenden Beschlüssen somit wieder einmal beeindruckend unter Beweis gestellt. Am 25. März werden ihr die Wienerinnen und Wiener dafür die Rechnung präsentieren", zeigte sich Kopietz abschließend überzeugt. (Schluss) sl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW