14 Bauverbände rücken eng zusammen

ÖGB-Driemer: Baucluster könnte neue Chance für die Kollektivvertrags- und Sozialpolitik sein

Wien (GBH/ÖGB). "Die Gewerkschaft Bau-Holz begrüßt grundsätzlich die Neuordnung der Branchenverbände im Baubereich in Richtung Cluster", sagt der Vorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz und Vizepräsident des ÖGB Johann Driemer.++++

"Es bietet sich so die Gelegenheit, die wirtschaftspolitischen
Ziele der Baubranche in der Öffentlichkeit besser zu positionieren", so Driemer weiter, "im Zuge dieser Neuorientierung der Branchenverbände im Baubereich sollten allerdings auch lohn- und sozialpolitische Fragen und eine mögliche kollektivvertragliche Gesamtorientierung angedacht werden."

"Die wirtschafts- und sozialpolitischen Fragen, die sich im
Rahmen der Neuorientierung hin zu einem Baucluster stellen, sollten auch die Grundlage einer möglichen Zukunftspartnerschaft sein", meint Driemer abschließend. (aw)

ÖGB, 29. Jänner 2001
Nr. 65

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Sonja Schmid
Tel. 01/40147/246 DW
E-Mail: sonja.schmid@gbh.oegb.or.at

Gewerkschaft Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB