AK Nachkontrollen: Noch weniger Energiepickerl auf Elektrogeräten

Wien (AK) - Noch seltener als im Frühjahr des Vorjahres klebt nun das Energiepickerl auf Elektrogeräten. Das zeigt eine Nachkontrolle der AK-Konsumentenschützer in 36 Geschäften in Wien. Das Ergebnis:
Die Kennzeichnung hat sich bei Waschmaschinen und Trocknern geringfügig verbessert, bei Kühlschränken, Tiefkühlern sowie Kühl-und Gefrierkombinationen sogar verschlechtert. Die AK wird die säumigen Betriebe beim Marktamt anzeigen. Das Pickerl liefert beim Einkauf für die Konsumenten wichtige Informationen über den Strom-bzw. Wasserverbrauch oder die Waschwirkung. Daher fordern die AK-Konsumentenschützer mehr Sicherheit für die Konsumenten:
Lieferanten müssen dem Händler das Etikett mitliefern, und der Händler muss das Energiepickerl deutlich sichtbar draufkleben. ****

Die AK-Konsumentenschützer haben Ende 2000 erneut überprüft, ob auf den Elektrogeräten das Energiepickerl klebt. Die AK hat insgesamt 1.605 Elektrogeräte in 36 Wiener Geschäften nachkontrolliert.
Die erste Erhebung fand bereits im Frühjahr 2000 statt. Die AK hat damals all jene Betriebe, bei denen die Kennzeichnung mangelhaft oder gar nicht vorhanden war, schriftlich aufgefordert, das Pickerl auf die ausgestellten Geräte anzubringen. Das Ergebnis in diesen Betrieben: Auf 408 von 1.598 Elektrogeräten fehlte das Energiepickerl. Die Nachkontrolle Ende des Jahres zeigte, dass die Energiekennzeichnung noch immer mangelhaft passiert.

Weniger gepickt
Die AK-Konsumentenschützer sind unzufrieden: Jetzt wird noch weniger geklebt als im Frühjahr des Vorjahres. Die Kennzeichnung in diesen Betrieben hat sich bei Waschmaschinen und Trocknern geringfügig verbessert, bei Kühlschränken, Tiefkühlern sowie Kühl- und Gefrierkombinationen sogar verschlechtert.

Gerät kein Pickerl

Frühjahr 2000 Ende 2000 Waschmaschinen 28 Prozent (177 von 628) 27 Prozent (166 von 619) Wäschetrockner 35 Prozent ( 56 von 161) 30 Prozent ( 46 von 155) Kühlschränke 26 Prozent ( 87 von 336) 29 Prozent (105 von 358) Tiefkühler 6 Prozent ( 10 von 172) 14 Prozent ( 25 von 174) Kühl-/Gefrierkomb. 26 Prozent ( 78 von 301) 31 Prozent ( 94 von 299)

Wer pickt nicht?
Die AK wird nun die Betriebe, die mangelhaft oder gar nicht kennzeichnen, beim Marktamt anzeigen:
- Diana, 1020, Gredlerstraße 2
- Kubis, 1020, Ausstellungsstraße 53
- Elektro Reindl, 1020, Ausstellungsstraße 47
- Seiser, 1030, Am Heumarkt 9
- Moser, 1050, Johannagasse 29-35
- Leiner, 1070, Mariahilferstraße 18
- MEG Möbelhandels GmbH (Kika), 1100, Laxenburgerstraße145
- Buchmann, 1110, Simmeringer Hauptstraße 102
- Haas, 1110, EKZ Simmeringer Hauptstraße 96a
- Mayerhofer, 1120, Schönbrunnerstraße 146
- Nagy, 1120, Eichenstraße 66
- Chwapil, Hütteldorferstraße 124
- Europafunk, 1150, Mariahilferstraße 132
- Helml, 1150, Johnstraße 79
- Miele Küchenstudio, 1150, Mariahilferstraße 136
- Adametz, 1220, Stadlauerstraße 33
- KIKA, 1220, Wagramerstraße 246
- Cosmos, 1220, Donauzentrum, Wagramer Straße 94
- Leiner, 1220, Hermann Gebauerstraße 4
- Makro Markt, 1220, Gewerbeparkstraße 19
- TIMBI, 1220, Wagramer Straße 83
- Leiner, 2334 Vösendorf, SCS, TOP 237
- LUTZ, 2345 Brunn am Gebirge, Johann Steinböckstraße

Pickerl aufs Gerät
Das Energiepickerl bietet den Konsumenten eine wichtige Hilfe bei der Kaufentscheidung. Die AK-Konsumentenschützer fordern: Der Lieferant muss dem Händler tatsächlich die Etiketten mitliefern. Stellt der Händler ein solches Gerät auf, muss er das Pickerl - in deutscher Sprache - gut sichtbar draufkleben.

Energiepickerl kann sparen helfen
Seit 1994 müssen in Österreich die Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Wäschetrockner durch ein eigenes Energie-Etikett gekennzeichnet sein, das der Händler am Gerät gut sichtbar anbringen muss. So bald das Gerät ausgestellt ist, muss das Etikett drauf kleben. Das Pickerl gibt Auskunft über die Energie-Effizienz, die wichtigsten Eigenschaften des Gerätes wie Wasch-, Schleuderwirkung, Energieverbrauch pro Waschprogramm oder Wasserverbrauch, Schleuderdrehzahl, Wasserverbrauch, Geräuschentwicklung, Füllmenge und Nutzinhalt des Gerätes. Dem Konsumenten werden dadurch beim Kauf wichtige Informationen über das Gerät geliefert. Denn gerade bei Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Gefrierschränken gibt es beim Jahresenergieverbrauch Unterschiede bis zu 100 Prozent.

Die Elektrogeräte werden in sieben Effizienzklassen eingeteilt. Diese Angabe erfolgt mit Buchstaben von A bis G (A ist ein Energiespargerät, G ein Gerät mit hohem Stromverbrauch). Zusätzlich zu den Buchstaben erfolgt die Qualifizierung auch - optisch leicht erkennbar - durch bunte Pfeile. So steht ein kurzer, grüner Balken für ein sehr energiesparendes Gerät, ein roter langer Balken für Energieverschwender.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2677
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Doris Strecker

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW