Trattner fordert sofortige Entschuldigung von Brix!

Ungeheuerliche Brix-Entgleisung gegenüber Staatssekretärin Rossmann

Wien (OTS) - Für einen Skandal in der Sitzung des Rechnungshofausschusses sorgte gestern der SPÖ-Abgeordnete Brix. Er bedachte Staatssekretärin Mares Rossmann mit groben Beflegelungen, weil sie in Vertretung für ihren Kollegen Bundesminister Bartenstein zur Sitzung erschienen war. Für FPÖ-Bundesgeschäftsführer Mag. Gilbert Trattner ist jetzt eine förmliche Entschuldigung von Brix fällig. Außerdem kündigte Trattner an, daß die Entgleisung des SPÖ-Abgeordneten in der Präsidiale des Nationalrates ein Nachspiel haben wird.

Anscheinend habe Brix sich nach dem Abgang der SPÖ aus der Regierung auch von seinen Manieren verabschiedet. Für die Beschimpfungen von Brix fehlte nämlich auch jeglicher Anlaß, erklärte Trattner nach der Sitzung des Rechnungshofausschusses.

Denn erstens sei es nicht unüblich, daß ein Staatsekretär in Vertretung des Ministers erscheine. Und zweitens sei Mares Rossmann äußerst kompetent für den auf der Tagesordnung angesetzten Rechnungshofbericht zum Bundesstraßenbau und Bundeshochbau. Schließlich verfügt sie nicht nur über eine langjährige parlamentarische Erfahrung in Wirtschaftsfragen, sondern war zuletzt für rund zwei Jahre in Graz Stadträtin für Wirtschaft und Tourismus.

"Derart untergriffige und persönliche Beleidigungen haben in einem parlamentarischen Ausschuß nichts verloren. Wenn Brix auch nur einen Hauch von Anstand hat, entschuldigt er sich umgehend bei Staatssekretärin Mares Rossmann für sein rüpelhaftes Verhalten", schloß Trattner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 /5491

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/OTS