Für eindrucksvolle Bilder von der Eröffnungsfeier: ORF-Team übernachtet in 2.500 Meter Höhe

Wien (OTS) - Um optimale Bilder von der Eröffnungsfeier liefern zu können, werden ORF-Kameramann Stefan Schneider und Richtfunktechniker Alfred Schmid eine Nacht in einem Container in 2.500 Meter Höhe am Gegenhang des WM-Geländes verbringen. Die beiden werden am Sonntag vor der Eröffnung der WM auf den Berg geflogen. Weil es nach der Eröffnungsfeier bereits dunkel ist und der Hubschrauber sie deshalb nicht mehr abholen kann, bleiben sie über Nacht am Berg. Am nächsten Tag werden sie bereits wieder eindrucksvolle Bilder vom Damen-Super-G anbieten.
Peter Moosmann, Technischer Direktor des ORF: "Unsere Leute schrecken vor nichts zurück, um unseren Zuseherinnen und Zusehern spektakuläre Bilder bieten zu können."
Die Kamera von Stefan Schneider ist mit einer 1.600-mm-Optik, der längsten der Welt, ausgestattet. Die ersten Minuten der Eröffnungsfeier werden von dieser Kamera übertragen. Es wird eine spektakuläre Lichtshow geboten, die von dieser Gegenhang-Perspektive am eindrucksvollsten zu sehen ist. ORF-Regisseur bei der Eröffnungsfeier, die am Sonntag, dem 28. Jänner, um 17.00 Uhr in ORF 1 übertragen wird, ist Michael Kögler. Der Container am Berg ist selbstverständlich beheizt, für eine optimale Verpflegung ist gesorgt.

(Fotos via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Christian Huber
(01) 87878 - DW 13947

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/OTS