ROSEMARIE BAUER: NEUERLICHER "COMPUTERFEHLER" DER SPÖ?

Wien, 26. Jänner 2001 (ÖVP-PK) Als untauglichen und unverständlichen Versuch, im Rahmen der Behandlung des Rechnungshofberichtes über Projekte, die mehr als acht Jahre zurückliegen, Bundesländer gegeneinander auszuspielen, bezeichnet ÖVP-Abg. Rosemarie Bauer die heutige Presseaussendung von SPÖ-Rechnungshofsprecher Otmar Brix. "Vielleicht ist der SPÖ in dieser Aussendung aber wieder einmal ein 'Computerfehler' passiert, und Brix hat statt 'verschleudern' 'verbaut' gemeint. Dann kann ich mit ihm konform gehen: In Niederösterreich werden nämlich Steuergelder nicht verschleudert, sondern in wichtige Bauprojekte investiert, die der Bevölkerung zugute kommen", betonte Rosemarie Bauer.****
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/ÖVP-PK