Waneck: Lebensmitteluntersuchungsanstalten werden durch Ausgliederung effizienter

SPÖ und Grüne reagieren wieder einmal mit Panikmache

Wien, 2001-01-26 (BMSG) - "Die Panikmache, die SPÖ und Grüne zu veranstalten versuchen, ist wieder einmal typisch für die Ideen- und Konzeptlosigkeit der Opposition", konterte heute FP-Staatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck auf unqualifizierte Anwürfe, die geplanten Ausgliederungen der Lebensmitteluntersuchungsanstalten und der Verterinärmedizinischen Anstalten betreffend. "Durch diese Maßnahme verbessern wir die Sicherheit für den Konsumenten und sparen gleichzeitig Steuergeld." *****

"Die Bundesregierung hat die Errichtung einer Agentur für Ernährungssicherheit beschlossen. Diese Agentur soll als Gesellschaft öffentlichen Rechts geschaffen werden, wobei die veterinärmedizinischen Bundesanstalten und die Bundesanstalten für Lebensmitteluntersuchung in diese Agentur einzugliedern sein werden", umriß Waneck die geplanten Maßnahmen. "Eigentümer bleibt natürlich weiterhin der Bund. Ein Verkauf an private Interessenten, wie dies SPÖ und Grüne kolportieren, ist nicht vorgesehen", so der Staatssekretär, der die Opposition aufforderte ihre Panikmache zu beenden.

Ziel dieser Ausgliederung, so Waneck weiter, sei es, eine Verbesserung der Organisationsstrukturen zu erreichen. Damit könne man Synergien nutzen und so die Effizienz steigern. "Damit erreichen wir eine verbesserte Kontrolle und sparen gleichzeitig Steuergeld", betonte Waneck. "Gleichzeitig einen Nutzen für die Bevölkerung zu erreichen UND Steuergeld zu sparen, übersteigt offenbar den Horizont der beiden Oppositionsparteien", schloß Waneck. (Schluß) mg

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 71100/4619BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE