Partik-Pable (2): "Wien braucht wirtschaftspolitischen Kurswechsel"

Bundeshauptstadt steht wirtschaftlich am Abstellgleis

Wien, 2001-01-26 (fpd) - Das bisherige politische Szenario mit einer dominierenden SPÖ und ÖVP und Grünen als Vollzugsgehilfen sei nicht zu Vorteil Wiens gewesen, betonte die freiheitliche Wiener Spitzenkandidatin Dr. Helene Partik-Pable im weiteren Verlauf ihrer heutigen Pressekonferenz. ****

So seien in den letzten fünf Jahren in Wien 20.000 Arbeitsplätze verloren gegangen, erklärte Partik-Pable. 6.000 Nahversorgungsbetriebe hätten zugesperrt, von den bestehenden wolle jeder sechste abwandern oder zusperren. Die Insolvenzrolle drehe sich rasant. Wien befinde sich als Wirtschaftsstandort an der 23. Stelle und somit am Abstellgleis. "Diese Daten verdeutlichen klar, daß Häupl als Obmann einer wirtschaftsfeindlichen Partei nicht in der Lage ist, Impulse für die wirtschaftliche Zukunft dieser Stadt zu setzen und Arbeitsplätze zu schaffen", betonte die Wiener Spitzenkandidatin.

Als total vernachlässigt bezeichnete Partik-Pable den IT-Bereich. Die FPÖ habe daher eine IT-Akademie gefordert zur Fokusierung aller Mittel, um Leute in diesen Zukunftsbereichen auszubilden. Dies sei abgelehnt und der Ruf nach IT-Kräften aus dem Ausland erhoben worden. Häupl habe sich in der Gemeinderatssitzung vom 04. Mai 2000 sogar zu dem Wunsch verstiegen, die zweite und dritte Ebene der Betriebe mit Österreichern zu versorgen, die erste Ebene hingegen für gut ausgebildete Ausländer zu reservieren.

Wie Partik-Pable weiters kritisierte, habe Wien kaum Technologieparks. Es gebe keinerlei Vorstellungen für die kommunalpolitische Infrastruktur und keine Geschäftsstraßenförderung mit ernsthaften Konzepten.

"Diese Stadt braucht einen grundlegenden wirtschaftspolitischen Kurswechsel", forderte die freiheitliche Spitzenkandidatin. In Österreich herrsche Hochkonjunktur, es gebe glänzende Wirtschaftsdaten und nahezu Vollbeschäftigung. Nur in Wien sei es anders. Kein Bundesland stehe so schlecht da wie Wien. (Forts.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC