Kongreß "Gesundheitsrisiko Migration"

Wien (OTS) - Am Mittwoch, den 31. Jänner 2001, findet von 10 bis
17 Uhr im Wiener Rathaus (Festsaal und Nordbuffet) der Kongress "Gesundheitsrisiko Migration", Programme und Projekte zur Verbesserung der Gesundheit von MigrantInnen, statt.

Eröffnet wird die Veranstaltung, die sich unter anderem mit speziellen Maßnahmen und Projekten im Gesundheitsbereich für ZuwanderInnen befassen wird, von Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann und Integrationsstadträtin Mag. Renate Brauner.

Neben einer Reihe von ExpertInnen aus dem österreichischen Gesundheitswesen werden auch zwei internationale Experten über Erfahrungen im europäischen Raum referieren. Von der Europäischen Kommission spricht Wilfried Kamphausen zur Situation der MigrantInnen in Europa, Toon Voorham, vom WHO-Projekt Healty City in Rotterdam berichtet über Projekte zur Gesundheitsförderung von MigrantInnen in Rotterdam.

Im Rahmen des Kongresses werden außerdem drei Workshops stattfinden, bei denen mit ExpertInnen praktische Erfahrungen ausgetauscht werden können. Der Kongress ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von WHO-Gesunde Stadt, Wien Vital und Wiener Integrationsfonds.

Die MedienvertreterInnen sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Titel: Gesundheitsrisiko Migration -
Programme und Projekte zur Verbesserung
der Gesundheit von MigrantInnen

Termin: 31.1.2001 Zeit: 10 bis 17 Uhr

Ort: Rathaus Wien, Festsaal und Nordbuffet

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

B&K Kommunikation
Sabine Fisch
Tel.: (01) 319 43 78 13

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS