Studie: Eigenmarken sind im Vormarsch / Chancen für den deutschen Mittelstand

Heidelberg (ots) - Seit Jahren versucht der SB-Handel über Eigenmarken im Non-Food-Bereich an Profil zu gewinnen. Bereits jetzt tragen mehr als 500 Non-Food-Produkte im Sortiment der deutschen SB-Warenhäuser ein Handelslabel. Auf rund 270 Milliarden US-Dollar beläuft sich zur Zeit der europäische Gesamtumsatz mit Handelsmarken. Das Potential ist jedoch weitaus größer, wie der Gesamtblick auch auf die Nachbarländer zeigt. Ein Wachstum um 50% in den nächsten vier Jahren prognostiziert die neuste Marktstudie von EUROMONITOR, die in Frankfurt der Fachpresse vorgestellt wurde.

Beauftragt wurde die Studie von der "Non Food Private Label" (NFPL) in Paris, der einzigen internationalen Non-Food-Eigenmarkenmesse, die zum zweiten Mal am 29.-30. Mai 2001 in Paris stattfindet. "Die Ergebnisse zeigen ein Potential auf, von dem nicht nur der Handel, sondern auch deutsche produzierende Betriebe profitieren können", resümiert Deutschland-Sprecher Josef Stumpf die Marktlage und umreißt das Ziel der NFPL: "Wir wollen Produzenten und Distributoren auf dem wachsenden Markt der Non-Food-Eigenmarke zusammenbringen". Über 800 Aussteller aus rund hundert Ländern können ihre Produkte präsentieren und so die Chance zur Absatzsteigerung nutzen. Gerade kleineren Produktionsbetrieben bietet sich über die Schiene Eigenmarke des Handels eine gute Möglichkeit, im Markt präsent zu sein, ohne umfassendes, teures Produktmarketing betreiben zu müssen. Mehr als dreißig der größten Distributoren, u.a. Metro, OBI, Wal Mart und Carrefour, haben sich im NFPL-Komitee zusammengeschlossen, um dieses Netzwerk weiter auszubauen.

Von 9 auf 17 Branchenbereiche werden auf der diesjährigen NFPL die Produktschwerpunkte erweitert: Bau- und Heimwerkermarkt (DIY), Gartenfachhandel und Spielzeugmarkt sind ebenso vertreten wie Hygiene/Kosmetik, Verpackung, Eisenwaren, Schuhindustrie, Textil, Lederwaren oder Autozubehör. Das NFPL-Gesamtkonzept wird abgerundet durch einen Intereressensverband (NFPL-Association), der inzwischen über 3000 Mitglieder zählt.

Informationen für deutsche Aussteller unter: Fax: 0033-388 354362 oder Email: nfpl@euro-transfer.com.

ots Originaltext: NFPL KOMMUNIKATION Deutschland

Ansprechpartner für die Medien:
NFPL KOMMUNIKATION Deutschland
Josef Stumpf, Tel. 06221-13890-0
mail: info@bfk-hd.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS