Fasslabend auch ein braver Parteisoldat?

FSG Bau-Holz Driemer: Hauptverband der Sozialversicherungsträger als parteipolitischer Spielball

Wien (FSG Bau-Holz). "Der 'ArbeitnehmerInnenvertreter' Fasslabend befindet sich voll auf Regierungslinie.", so der Bundesfraktionsvorsitzende der FSG Bau-Holz, Johann Driemer Mittwoch früh, "Herr Fasslabend scheint nicht zu wissen, dass die Nominierungen in die Sozialversicherungsträger über die Bundesarbeitskammer erfolgen, und zwar keinesfalls nach parteipolitischer Zugehörigkeit, sondern einzig und allein nach den Kammerwahlergebnissen und Qualitätskriterien."++++

"Es ist verwerflich, die Interessen der Versicherten vorzuschieben, um rein parteipolitische Interessen zu verschleiern. Sie tun den ArbeitnehmerInnen, die Sie angeblich vertreten, damit nichts Gutes!", so Driemer weiter.
"Die ArbeitnehmerInnen haben mit dem Ergebnis der Arbeiterkammerwahlen deutlich gezeigt, dass sie sich von freiheitlichen ArbeitnehmervertreterInnen schlecht vertreten fühlen. Trotzdem versucht die FPÖ-Parteispitze jetzt, einen ihrer braven Parteisoldaten an die Spitze des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger zu stellen. Dabei wird sie nun offensichtlich auch von der ÖVP unterstützt.", meint Driemer, "es ist fahrlässig, aus parteipolitischen Überlegungen heraus die hohe Qualität des derzeitigen Präsidenten des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger zu leugnen und stattdessen einen Nationalratsabgeordneten zu forcieren, der bereits im Parlament bewiesen hat, dass er jederzeit bereit ist, durch sein Stimmverhalten ArbeitnehmerInneninteressen hintanzustellen."

"Die FSG Bau-Holz wird sehr genau verfolgen, welches tatsächliche Ziel Fasslabend bei der Besetzung des Präsidenten des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger verfolgt, und wird Entscheidungen, die aus parteipolitischen Überlegungen heraus getroffen werden, sicher nicht unwidersprochen akzeptieren.", so Driemer abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Sonja Schmid
Tel.: 01/40147/246 DW

Gewerkschaft Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/NGS