JG fordert Rücktritt der blau-schwarzen Regierung und Neuwahlen

Susi im Machtrausch

Wien (SK) Die Junge Generation in der SPÖ fordert den Rücktritt der blau-schwarzen Regierung, "um die jungen Menschen in Österreich vor den demokratiegefährdenden und zerstörerischen Willkürakten dieser Regierung zu schützen", so der geschäftsführende Bundesvorsitzende der JG, Jörg Leichtfried am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Die willkürlichen Attacken von Vizekanzlerin Riess-Passer & Co auf Personen, wie den Präsidenten des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger, Hans Sallmutter, deren einziger Fehler es ist, kein blau-schwarzes Parteibuch zu haben, sind nicht länger tragbar", so Leichtfried weiter. ****

Mit ihrer gesamten Politik - "Zerstörung des Sozial- und Gesundheitssystems, Abschaffung der Neutralität und demokratiepolitischer Amoklauf" - gefährde diese Regierung die Zukunft der jungen ÖsterreicherInnen.

"Bei dieser Unzahl von gebrochenen Wahlversprechen und der unsagbaren Zerstörungswut dieser Unglücksregierung kann die einzige Konsequenz nur Neuwahlen bedeuten", so Leichtfried abschließend. (Schluss) ml/mp

Rückfragehinweis: 0699/11 44 35 80 (Jörg Leichtfried)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK