LHStv. Schlögl: Blutspender retten leben - Appell, Blutspendeaufrufen verstärkt zu folgen

St. Pölten, (SPI) - "Blutspenden rettet Leben. Tag für Tag werden in Österreich bis zu 2.500 Blutkonserven gebraucht. Jede Spende zählt, damit Kranken und Verletzten zu jeder Zeit und an jedem Ort in Österreich rasch geholfen werden kann. Leider ist in den letzten Jahren die Menge an gespendeten Blutkonserven rückläufig. Dies ist nicht auf eine zurückgehende Bereitschaft der Bevölkerung, Blut zu spenden, zurückzuführen, sondern aufgrund der im Sinne der Gesundheit und der Sicherheit verschärften Sicherheitsbestimmungen, wann Spenderblut angenommen werden kann", informiert der Gesundheitsreferent der NÖ Landesregierung, LHStv. Mag. Karl Schlögl.****

NÖ Gesundheitsreferent LHStv. Mag. Karl Schlögl, selbst regelmäßiger Blutspender, appelliert an alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, den zahlreichen Blutspendeaufrufen der Rettungsorganisationen, wie Rotes Kreuz, Arbeitersamariterbund oder anderer Organisationen verstärkt nachzukommen und Blut zu spenden.

"Der jüngste Blutspendeaufruf des Roten Kreuzes belegt die wirklich besorgniserregende Entwicklung, wonach es in vielen Spitälern in Niederösterreich einen Engpass in der Blutversorgung gibt. Ein ausreichender Vorrat an Blutkonserven ist aber für die Aufrechterhaltung eines geordneten Krankenhausbetriebes unbedingt notwendig. Blut spenden rettet Leben, Blutspenden ist Nächstenliebe. Dem sollte jeder, der dies gesundheitlich kann, verstärkt nachkommen", appelliert der NÖ Gesundheitsreferent.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN